Was suchen Sie?

Wohnhaus

Molde, Norwegen

Informationen zur Referenz

Gebäudeart:

Wohnen und Leben

Produkte:

Schiebetüren, Türen, Fassaden, Fenster

Serien:

ADS 75 HD.HI, AWS 75.SI+, ASS 70.HI, FWS 35 PD.SI

Serien (nicht mehr im Portfolio):

FWS 50+, AWS 75 BS.SI

Standort:

Molde, Norwegen

Fertigstellung:

2018

Architekten:

Astad Arkitektur AS

Fachbetrieb:

Straumsheim Glass og Fasade AS

Bildnachweis:

© Sindre Ellingsen

Architektin Aud Randi Astad im Interview

Architektin Aud Randi Astad im Interview

Die Sonne steht tief über der schneebedeckten Bergkette und zaubert glitzernde Reflektionen auf die Oberfläche des Romsdalsfjords. Was wie ein Naturgemälde anmutet ist der Ausblick, den die Bewohner des Hauses Molde in Norwegen täglich genießen können – dem Schüco Fassadensystem FWS 35 PD.SI sei Dank. Das System wurde dort zum ersten Mal in Norwegen verbaut. Große Glasflächen und schmale Profile schaffen eine perfekte Verbindung zwischen Wohnraum und umliegender Natur.


Was neben der atemberaubenden Aussicht das Besondere an diesem Bauprojekt war, erfahren Sie im Interview mit der Architektin Aud Randi Astad:


Welche Herausforderungen ergaben sich in der Planungsphase des Gebäudes?
Die größte Herausforderung beim Wohnprojekt in Molde war der Wunsch der Bauherren nach möglichst großen Fenstern und architektonischer Offenheit. Verständlich bei der fantastischen Sicht auf den Fjord und die Berge. Das Gebäude besteht aus einem Ausleger mit einer Länge von fast sechs Metern hoch über dem Boden. Mit einer Dreifachverglasung und großen Glasflächen hatte die Fassade ein hohes Gewicht, das besonders für den freitragenden Gebäudekörper nicht leicht zu planen war. Zudem war die Lage eine Herausforderung. Das Grundstück befindet sich in Richtung Küste, nordwestlich von Norwegen – in einem Gebiet, wo mit viel Wind, Regen und Schnee zu rechnen ist.


Was ist die bautechnische Besonderheit des Wohnhauses?
Das Besondere sind die großen Glasflächen und großzügigen Schiebetüren, welche den Kontakt zwischen Innen- und Außenräumen herstellen und die schöne Umgebung Teil des Hauses werden lassen. Damit die enge Beziehung zwischen Wohnraum und Außenwelt optisch noch mehr verstärkt wird, wurden im Haus robuste, natürliche Materialien gewählt, auch um das Gebäude so nachhaltig wie möglich zu gestalten.   


Sind große Fensterflächen bei Wohnhäusern ein Trend?
Wir beobachten immer mehr, dass der Einsatz von großen Glasflächen ein Wunsch vieler Bauherren ist. Parallel stellen wir fest, dass sich die Architektur im Einklang mit den neuen innovativen Lösungen auf dem Markt ändert. So ist es in den letzten Jahren möglich geworden, zum Beispiel aufgrund des guten Dämmvermögens eines Schiebesystems, im Rahmen der Energieanforderungen, Häuser mit größeren Fensterflächen zu bauen. Als Architekten freuen wir uns sehr über diese Entwicklung und die neuen bautechnischen Möglichkeiten.


Sie haben sich für den Einsatz des Panorama Design System FWS 35 PD.SI von Schüco entschieden.
Ja, genau. Es war die perfekte Lösung für das Bauvorhaben: Das Schiebesystem bietet mit gerade mal 35 mm breiten Profilen ein hohes Maß an Transparenz. Die Glasfassade hat Raumhöhe und die horizontalen Profile sind nur von außen zu sehen. Dadurch sind nahtlose Übergänge zwischen Fensterfeldern und großen Schiebetüren sowie stufenlose Übergänge zwischen Innen- und Außenbereichen möglich. Zudem punktet es mit der integrierten Lösung für Ganzglasecken ganz ohne Profile.


Welche Vorteile ergaben sich durch die Zusammenarbeit mit Schüco?
In der Planungsphase haben wir das umfangreiche Service- und Digitalisierungsangebot von Schüco sehr geschätzt. Sehr hilfreich waren auch die Mitarbeiter von Schüco in Oslo und beim Lieferanten. In enger Zusammenarbeit mit einem kreativen und erfahrenen Bauingenieur und der hilfreichen Unterstützung  des Schüco Partners Straumsheim Glass og Fasade AS, haben wir präzise und technisch gute Lösungen gefunden.


Was ist Ihr persönliches Highlight bei diesem Bauprojekt?
Auf jeden Fall das „schwebende“ Wohnzimmer. Von dort aus hat man den schönsten Blick auf den Romsdalsfjord und eine fast endlose Reihe hoher schneebedeckter Berge. Von einem höheren Punkt aus sieht man sogar ein Panorama mit insgesamt 222 Berggipfeln. Die Lage ist aber nicht nur aufgrund des Ausblicks so genial. Ein weiterer Vorteil ist der direkte Zugang vom Wohnhaus Molde zu schönen Skipisten in den Bergen.

No Page Title
Dashboard
Schließen