1. Architekten
  2. Magazin
  3. Alle Beiträge
  4. Hochschule Ruhr West
Zur Übersicht

Offene Geste zur Stadt hin – Hochschule Ruhr West Mühlheim/DE

Auf einem ehemaligen Bahngelände in Mülheim an der Ruhr ist vor Kurzem der neue Campus der noch jungen Hochschule Ruhr West eröffnet worden. Der durch Arge HPP/ASTOC Architekten geplante Komplex integriert acht hell verklinkerte Baukörper zu einem offenen Ensemble mit hoher städtebaulicher Qualität.

Wer den neuen Campus der Hochschule Ruhr West im Mülheimer Stadtteil Broich besucht, der trifft inmitten der ansonsten recht heterogenen Bebauung auf ein luftig zusammengefügtes Ensemble von acht unterschiedlich großen, elegant detaillierten hellen Klinkerbauten, die sich über eine öffentlich zugängliche Außenanlage zur Stadt hin öffnen. Das von der Dimension her als eigenständiges Quartier ausformulierte und als wichtiger Baustein einer umfassenden Stadtentwicklung konzipierte Projekt stellt auf einer Grundstücksfläche von rund 40 000 Quadratmetern eine Bruttogeschossfläche von insgesamt 62 500 Quadratmetern zur Verfügung.

Zentraler Blickfang vor Ort ist die von den Architekten als sechsgeschossiger Würfel gestaltete Bibliothek, die mit ihren großen, von leuchtend roten Vertikal-Lamellen untergliederten Öff nungen die Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Je nach Sonnenstand präsentiert sich der Bau damit in völlig unterschiedlichen Ansichten. Im Inneren des kompakten Klinkerbaus wurde mit Sichtbetonwänden, roten Teppichböden und farbigem Mobiliar ein materialbetontes Ambiente voller Kontraste geschaffen.

Ein Standort mit vielfältigen Perspektiven: Signalrot ausgeführte Details unterstreichen den Zusammenhang der Bebauung.

In ähnlicher Formensprache haben die Architekten auch die sich nordöstlich anschließende Mensa ausgebildet, wo oberhalb des durchgehend verglasten Eingangsbereichs die ebenfalls mit roten Lamellen gestaltete Glasfront des Kantinenbereichs weit nach vorne auskragt. Komplettiert wird der neue Campus der Hochschule Ruhr West durch ein dreigeschossig ausgeführtes Hörsaalzentrum, durch ein Parkhaus sowie durch vier gestalterisch leicht abweichende Institutsgebäude mit jeweils vier bis fünf Geschossen und mit langgestreckten horizontalen Fensterbändern. In Rot vorkragende Erker sowie andere rote Details unterstreichen dabei den Zusammenhang der Bebauung und strahlen gleichzeitig als dynamisches Signal des Aufbruchs in die Stadt aus.

Kontrastreiche Komposition: Die zentral gelegene Bibliothek präsentiert sich als sechsgeschossiger Kubus mit hellen Klinkerflächen, großen Fensterflächen und roten Vertikal-Lamellen.

Objekt:
Hochschule Ruhr West
Standort:
Mülheim an der Ruhr/DE
Bauherr:
BLB NRW, Standort: Mülheim an der Ruhr
Architekten:
Arge HPP / ASTOC Architekten
Fertigstellung:
Sommer 2016
Verarbeiter:
Hupfeld & Schlöffel, Berkatal
Schüco Systeme:
AWS 70BS.HI, FWS 50.SI

Hohe städtebauliche Qualität: Mit dem Campus der Hochschule Ruhr West haben die Architekten ein eigenständiges, dabei luftig zusammengefügtes Quartier geschaffen, das sich über öffentlich zugängliche Außenfl ächen zur Stadt hin öffnet.

Text: Robert Uhde
Fotos: Christa Lachenmaier