1. TGA & Elektro­partner
  2. Magazin
  3. Alle Beiträge
  4. Ein Plan für die Zukunft
Zur Übersicht

Ein Plan für die Zukunft

Mit der Gründung von Plan.One hat sich Schüco entschieden, die digitale Transformation aktiv mitzugestalten. Expertenwissen aus dem Markt wird hier mit dem technologischen Know-how eines digitalen Start-ups kombiniert.

In der Baubranche ist ein Phänomen gut bekannt: Die notwendigen Informationen sind im Prinzip vorhanden, aber nicht jeder kann sofort auf sie zugreifen – das soll sich mit der Plattform Plan.One ändern. „Die digitale Transformation schreitet immer schneller voran“, sagt Plan.One-Gründer und CEO Patric de Hair. „Die erhoffte Produktivitätssteigerung im Bauwesen lässt allerdings bislang auf sich warten.“ Einer der Gründe: Viele der bislang entwickelten Lösungen verfehlen die eigentliche Zielgruppe. „Die Baubranche ist eine komplexe Branche, der man nur schwer mit einer SoftwareLösung von außen gerecht werden kann“, so de Hair. „Wer hier digitalisieren will, benötigt das kollektive Wissen der Branche.“ Zusammen mit Herstellern, Initiativen und Verbänden aus allen Gewerken will sich das Start-up deshalb schrittweise vorarbeiten und in enger Zusammenarbeit bei der digitalen Transformation unterstützen. Schüco bringt dabei die Expertise im Bereich der transparenten Gebäudehülle ein. „Wir wollen die Bedürfnisse und Interessen der verschiedenen Branchenbereiche verstehen und gemeinsam Lösungen entwickeln“, sagt de Hair. Die Plattform unterteilt sich in die Bereiche Plan.One architecture und Plan.One fabrication.

Plan.One architecture

Das erste Such- und Vergleichsportal für Bauprodukte

Der Markt für Bauprodukte ist unübersichtlich und komplex. Planer und Architekten müssen oft lange nach dem optimalen Produkt suchen. Für Hersteller ist es schwierig, ihre Produkte nah am Kunden zu platzieren und Markttrends frühzeitig zu erkennen. Plan.One bietet beiden Seiten eine Lösung: ein Such- und Vergleichsportal für Bauprodukte. Das intelligente Assistenzsystem schlägt Planern auf ihr Bauvorhaben zugeschnittene Produkte vor. Hersteller haben die Möglichkeit, alle produktrelevanten Informationen zentral über Plan.One zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig schafft Plan.One Transparenz darüber, nach welchen Produkteigenschaften die Kunden suchen. Das ermöglicht den Herstellern eine zielgerichtete Produktentwicklung.

Plan.One fabrication

Die erste auf Verarbeiter ausgerichtete Projektmanagement-Lösung

Für Metallbauunternehmen ist der reibungslose Ablauf eines Bauprojekts erfolgsentscheidend. Im Zuge der Digitalisierung der Prozesse und der Internationalisierung ist das eine große Herausforderung. Zum einen ist es ein weiter Weg von der Angebotserstellung bis zur Inbetriebnahme eines Projekts. Zum anderen gilt es, unterschiedliche externe und interne Beteiligte zu koordinieren.

Plan.One fabrication bietet eine einfache und übersichtliche Projektsteuerung – marktoffen und browserbasiert. Die Tools wurden genau auf die Arbeitssituation eines Metallbaubetriebs abgestimmt: Die Software kann eine Reihe von täglichen Routinearbeiten eigenständig übernehmen. So wird garantiert kein wichtiger Schritt vergessen.

Ein interessantes Zukunftsprojekt

„Die Vorstellung der Plattform Plan.One hat uns von Anfang an sehr interessiert. Mit dem Einsatz des Fabrication Data Centers in unserer Produktion hat die Digitalisierung bereits einen großen Anteil bekommen und einige Arbeitsschritte vereinfacht. Mit Plan.One fabrication sind alle Projektinformationen zeitgleich abrufbar. Das soll die Effizienz weiter steigern und innerbetriebliche Abläufe prozesssicher gestalten.“

Martin Knöringer, Prokurist der moba Fenster Aluminiumbau GmbH in Neustadt an der Weinstraße.

Hinweis

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.plan.one