1. TGA & Elektro­partner
  2. Magazin
  3. Alle Beiträge
  4. Konstruktionen in XXL
Zur Übersicht

Konstruktionen in XXL

Finanzdienstleister sind in der Regel anspruchsvolle Kunden – wie die DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG. Die eindrucksvolle Fassade des Firmenneubaus in Mainz realisierte ein langjähriger Schüco Partner: die Dipl.-Ing. Hölscher GmbH & Co. KG aus Kleve.

Mainz, Emy-Roeder-Straße: Hier steht die Firmenzentrale der DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG. Sie bietet moderne und attraktive Arbeitsplätze für 300 Mitarbeiter, die zuvor an unterschiedlichen Standorten untergebracht waren. Das Gebäude, entworfen vom Wiesbadener Architekturbüro Zaeske und Partner, zeichnet sich aus durch Transparenz und Leichtigkeit. Verantwortlich für die Fassade war die Dipl.-Ing. Hölscher GmbH & Co. KG aus Kleve, die 1946 gegründet wurde und heute mit 35 Mitarbeitern rund 8,5 Millionen Euro Umsatz macht. „Neben den Fenstern mit Sonderprofilen, den Pfosten-Riegel-Fassaden und den Aufsatzkonstruktionen haben wir die kompletten Blechverkleidungen, die Glaslamellen, den Sonnenschutz, die Automatik-Schiebetüren sowie die Glasgeländer und die elektrische Taubenabwehr ausgeführt“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Herbert H. P. Hölscher. Die Fenster wurden mit dem Schüco System AWS 75BS ausgeführt, mit Standardelementen von 3.670 x 3.095 mm. Jedes Fenster verfügt über drei Drehflügel und zwei Lüftungsklappen. Um die Drehflügel in dieser Höhe bauen zu können, war im Vorfeld eine entsprechende Größenfreigabe seitens Schüco erforderlich.

Für die Pfosten-Riegel-Fassaden im Erdgeschoss wurde das System FW50.SI verbaut. Die größte Herausforderung dabei war das anschließende Vordach im Innenhof mit einer Breite von 30 Metern und einer Tiefe von 2 Metern, das als Stahlkonstruktion ausgeführt wurde. Eine ähnliche Konstruktion ragt auf der Westseite als sogenannte Box aus dem Gebäude heraus.

Auf Wunsch der Architekten wurde im Innenhof eine Schüco Schiebetür ASS77PD in der Größe 11.045 x 3.600 mm realisiert. Allein der Rahmen, ohne die Flügel, wiegt 500 Kilogramm. Er musste mittels Sondertransport nach Mainz gebracht werden. Für die Montage hob zunächst ein Kran die Anlage in den Innenhof, dort übernahm dann ein Minikran den Rest: Er hob das Element mit einem Gesamtgewicht von 2,5 Tonnen in die vorgesehene Öffnung.

Im Bereich der Verbindungsbrücken wurde auf die bauseitige Stahlkon struktion das System Schüco AOC50SI aufgebracht. Einige der Gläser in den Brücken haben Abmessungen von 2.800 x 4.400 mm und wiegen über 800 Kilogramm. Für den Einbau wurde eigens ein Lkw-Ladekran angefordert, der außerhalb des Gebäudes stand. „Einen normalen Autokran hätten wir aufgrund der besonderen Platzverhältnisse auf der Baustelle nicht einsetzen können“, so Herbert H. P. Hölscher. Eine vergleichbare Konstruktion wurde bei Erstellung der Eingangsfassade gewählt, wobei die Firma Hölscher in diesem Fall die lasergeschweißte Stahlkonstruktion fertig anlieferte. Zwischen zehn und 40 Monteure waren auf der Baustelle über ein Jahr lang beschäftigt – dann konnten die Mitarbeiter der DAL in ihr neues, modernes Gebäude einziehen.

Fenster, Fassaden und Schiebetüren der neuen Firmenzentrale der DAL in Mainz wurden mit Schüco Systemen ausgeführt.

„Bei konstruktiven Fragen wie Sonderprofilen oder Übergrößen können wir uns immer direkt mit dem Schüco Projektbüro abstimmen. Ein großer Vorteil!“

Herbert H. P. Hölscher

Partner

Dipl.-Ing. Hölscher GmbH & Co. KG
www.hoelscher-kleve.com