1. TGA & Elektro­partner
  2. Magazin
  3. Alle Beiträge
  4. Hoch hinaus
Zur Übersicht

Hoch hinaus

Schüco Partner Armbruster Bau elemente bietet Kunden in der Planungsphase Lösungen zum Anfassen: mit einem spektakulären neuen Showroom.

„Je hochwertiger und vielfältiger die Möglichkeiten, desto wichtiger ist für Kunden die Möglichkeit zum Ansehen, Anfassen und Ausprobieren“, sagt Klaus Woop, Geschäftsführer der Armbruster Bauelemente GmbH & Co. KG in Karlsruhe. Im neuen zweigeschossigen Showroom der Firma können sich private Bauherren jetzt rund um Themen wie Sicherheit, Wärme- und Sonnenschutz und die Vorzüge von Produkten wie den Schüco Panorama Design Schiebesystemen informieren. Auch für Architekten werden die – oft unterschätzten – Möglichkeiten heutiger Bauelemente hier optimal erfahrbar gemacht.

Produktinformation als Erlebnis

Der ursprünglich zweigeschossige Verwaltungsbau aus den 70er-Jahren wurde für den neuen Showroom um zwei Geschosse erweitert. Nach dreieinhalb Jahren Planung und Bauphase haben Klaus Woop und sein Team den Showroom in Betrieb genommen. Ein anspruchsvolles Projekt: Denn statisch ist die Aufstockung eine höchst aufwendige Konstruktion, die sich nun weithin sichtbar – von innen licht und großzügig – mit einer offenen Dachkonstruktion präsentiert. In weißen StudioKuben, die locker auf den beiden Geschossebenen verteilt sind, präsentiert der Showroom rahmenlose Fassadenprofile, verschiedenste Schiebetürsys teme, bis zu drei Meter hohe Haustüren und Fenster mit den unterschiedlichsten Anforderungsprofilen.

„Die Entscheidung für einen Showroom im zweiten und dritten Geschoss, erreichbar über einen Fahrstuhl, ist bewusst gefallen“, erläutert Woop. „Hier im Gewerbegebiet haben wir keine Laufkundschaft, die über ebenerdige Schaufenster auf uns aufmerksam gemacht werden könnte.“ Die Bauherren kommen gezielt: bisher unter der Woche oder am Samstag, zukünftig soll es aber auch Sonntagsöffnungszeiten mit der Möglichkeit zum Brunch geben. Eine stylishe Kaffee-Bar, einladende Besprechungstische, auf denen auch mal Pläne ausgebreitet werden können, und eine spektakuläre Aussicht laden zum Verweilen ein. Kinder können sich in einer Spielecke beschäftigen, während die Eltern in Ruhe die Exponate besichtigen. Dabei geht es schließlich um Entscheidungen, die schnell Kosten in zwei- oder auch dreistelliger Größenordnung nach sich ziehen. Der Showroom bildet daher verschiedene Aspekte ab: Funktionalität, Qualität, Materialität, Vielfalt, Planung und Ausführung. „Zusätzlich ist es für viele Kunden manchmal einfach ein gutes Gefühl, mit dem Maßstab in der Hand eine Vorstellung von Dimensionen und Abmessungen zu bekommen“, ergänzt Woop.

Herzensprojekt mit Sogwirkung

Rund eine Million Euro und zusätzliche Eigenleistungen hat das Unternehmen in den aufgesetzten Neubau investiert. Ein Engagement, maßgeblich getragen durch Klaus Woop und die angestellte Planerin Andrea Schacke. „Das ist keine Investition, die sich so einfach amortisiert“, sagt Woop. „Dazu braucht es schon ein gutes Maß an Überzeugung und vielleicht auch Idealismus. Wir wollen unseren Kunden ein Angebot machen, das Wunschlösung, Planung und Ausführung so überzeugend, ineinandergreifend und sinnlich bedient, dass am Ende alle gewinnen.“ Hinzu kommt ein positiver Effekt, der so nicht geplant war, aber umso erfreulicher ist: „Die Mitarbeiter ließen sich von dem Projekt mitreißen“, berichtet Woop. „Die Motivation aller ist gleichzeitig mit diesen schönen Räumen und den Möglichkeiten der Ausstellung gewachsen – von der Planungs- über die Erstellungsphase bis zum fertigen Resultat.“

Das Unternehmen

Die Armbruster Bauelemente GmbH & Co.KG Karlsruhe wurde 1976 von Walter Armbruster gegründet, im Jahr 2004 übernahm der langjährige Mitarbeiter Klaus Woop die Geschäftsführung. Er beschloss, die Produktion von Bauelementen aus Aluminium in die eigenen Hände zu nehmen. 2011 wurde eine neue, größere Produktionshalle eingeweiht. Mehr als 40 Mitarbeiter, davon zwei Ingenieure und sechs Meister sowie Glaser, Schreiner und Metallbauer, gehören mittlerweile zum Team.

Mehr Infos unter: