1. Privatkunden
  2. Referenzen
  3. Highlights
  4. Villa Särö
Zur Übersicht

Villa Särö

Särö, Schweden

Kurzinformation

Gebäudeart
Wohnen und Leben
Produkte
Fenster, Türen, Fassaden, Schiebesysteme, Sicherheit
Serien
AWS 70 BS.HI, ADS 70 SL.HI, FW 50+.HI, ASS 50
Standort
Särö, Schweden
Fertigstellung
2013
Architekten
Eigener Architect
Fachbetrieb
Alufront
Bildnachweis
Sofia Sabel

Galerie

Objektdetails

Projektbeschreibung

Um die architektonischen Beschränkungen veralteter Raumaufteilungen und unmodischer Baustile radikal zu durchbrechen, wurde im schwedischen Särö eine Renovation im Bauhaus-Stil vorgenommen. Das Fassadensystem Schüco FW 50+.HI sowie das Schiebe-Hebeschiebesystem Schüco ASS 50 stellten sich dabei als ideale Funktionselemente heraus, um den Lichteinfall und die Aussicht auf die umliegende Landschaft zu maximieren, ohne dabei Kompromisse an die Energieeffizienz einzugehen.

Das dreigeschossige Renovationsobjekt liegt im schwedischen Ort Särö, rund 25 km südlich von Göteborg. Beim Erwerb befand sich das Gebäude weitgehend in seinem originalen Zustand aus dem Jahre 1969. Die Eigentümer entschieden sich für eine umfangreiche Renovation und Erweiterung in drei Bauschritten, bei der lediglich die Grundstrukturen aus Beton erhalten bleiben sollten. Sie begannen mit den konstruktiv und bautechnisch weniger anspruchsvollen Gebäudeteilen. So wurde zunächst das 65 m² große Erdgeschoss mit Eingangsbereich, Garage, Waschraum und Vorratsraum renoviert, im Anschluss dann das 35 m² große Obergeschoss. Die größte Herausforderung stellte schließlich der Umbau des 170 m² großen mittleren Geschosses dar. Dieser Gebäudebereich sollte später sämtliche wichtigen Wohn- und Funktionsbereiche des alltäglichen Lebens integrieren – darunter großzügige, offene Wohn-, Ess- und Kochbereiche sowie Terrassenzugänge. Darüber hinaus sollte diese Gebäudeebene auch architektonisch prägend sein für die moderne, Bauhaus inspirierte Außenansicht und Wohnqualität des Gebäudes.

Beton, Glas und Aluminium-Systeme

Abgesehen von formaler Schlichtheit, kubischem Baukörperdesign mit Flachdächern und einem puristisch-reduzierten Baustoffeinsatz wird der Bauhaus-Stil mit großflächigen Verglasungen in der Fassade assoziiert. Hier sollte aus allen Funktionsbereichen heraus der Panoramablick auf die umliegende Landschaft so großflächig wie möglich realisiert werden. Zugleich wollte man durch den Einsatz von Schiebesystemen eine flexible, offene Raumnutzung in Abhängigkeit von Jahreszeiten und Wetter ermöglichen. Eine technische und optische Feinabstimmung der Systeme war dabei eine wichtige Voraussetzung.

Sonderlösung für maximale Transparenz

Entwickelt wurde eine objektspezifische Lösung, bei der die unteren Rahmenprofile so weit in den Boden abgesenkt montiert wurden, dass im unteren Bereich lediglich rahmenlose Glasflächen sichtbar sind.

Die Kombination des Fassadensystems Schüco FW 50+.HI mit dem Schiebe-Hebeschiebesystem Schüco ASS 50 stellte sich dabei optisch und funktional als homogene Lösung für eine durchgängige Fassadenansicht und eine großzügige, schlichte Ansicht der verglasten Elemente im Innenbereich heraus. Aluminium-Systemkonstruktionen mit schlanken Profilansichten nehmen aufgrund ihrer besonderen Konstruktion selbst die erhöhten Lasten großer Funktionsglaselemente auf – in diesem Fall sind es Isolierverglasungen mit integriertem VSG-Sicherheitsglas. Mit einem Minimum an sichtbarer Rahmenfläche und geringstmöglichem Installationsraum für den Bauteilanschluss konnte so das Ziel eines maximalen Lichteinfalls erzielt werden.