1. Privatkunden
  2. Referenzen
  3. Highlights
  4. Wohnhaus
Zur Übersicht

Wohnhaus

Schwanstetten, Deutschland

Kurzinformation

Gebäudeart
Wohnen und Leben
Produkte
Fenster, Türen, Fassaden, Schiebesysteme, Sonnenschutz, Sicherheit
Serien
AWS 90.SI+, ADS HD, FW 50+.SI, ASS 77 PD.HI
Standort
Schwanstetten, Deutschland
Fertigstellung
2013
Fachbetrieb
Oberland Metallbau & Bauschlosserei H

Galerie

Objektdetails

Projektbeschreibung

Ein Unternehmer aus dem bayerischen Schwanstetten erhielt die Möglichkeit, neben dem familieneigenen Metallbaubetrieb ein Einfamilienhaus neu zu errichten. Die Affinität des Bauherren zu moderner, energiesparender Gebäudetechnik ließ ein Gebäude entstehen, das Wohnlichkeit, Komfort und Transparenz mit Energiespar-Qualitäten oberhalb des Passivhaus-Standards verbindet. Moderne Schüco Systemtechnik spielt dabei eine Schlüsselrolle: Die Systeme wurden nahezu alle in der höchsten aktuell angebotenen Energiespar-Variante eingesetzt. Architektonisch und systemtechnisch soll das Gebäude zugleich als Anschauungs- und Referenzobjekt für zeitgemäßen, hochwertigen Einfamilienhausbau dienen.

Ein nahezu energieautarkes Gebäude, ein "Fast-Null-Energiehaus", plante und realisierte Marc Pröchel weitgehend in Eigenregie. Im Randbereich eines Gewerbemischgebiets in Schwanstetten bei Nürnberg hatte er die Möglichkeit erhalten, sein privates Wohnhaus neben dem Firmengebäude auf dem unmittelbar angrenzenden Grundstück zu errichten. Jedoch waren besondere Auflagen des Umweltamtes zu erfüllen, da das Wohnhaus außerhalb der Bebauungsgrenze liegt. So mussten u. a. über 200 Büsche und einige Obstbäume als Kompensationspflanzungen neu gesetzt werden. Diese Auflagen sollten von dem Bauherren erfüllt werden - die Nähe zum Betrieb in einer zugleich ruhigen, ländlichen Umgebung machte das Konzept über alle Widerstände hinweg reizvoll.

Korrespondenz mit dem Firmengebäude

Grundriss, Lage und Materialität des in Holzständer-Bauweise errichteten Objektes sollten den Dialog mit dem Firmengebäude aufnehmen. Die Grundstücksgrenze sollte ausgenutzt werden, und auch formal orientierte man sich in Gebäudehöhe und Geradlinigkeit an dem Firmengebäude, ohne dabei einen allzu streng kubischen Baukörper zu schaffen. Optische Variation in der Fassadenansicht wird durch ein Wechselspiel zwischen hellen geschlossenen Flächen, Naturholzelementen und großflächigen Fenstern, Fenstertüren und Festverglasungen aus dem breiten Systemangebot von Schüco erzielt.

Sämtliche Lichtöffnungen in der Fassade sind mit modernen Systemkonstruktionen höchsten Energiestandards ausgeführt. Hoch isolierte Aluminium Profilkonstruktionen in Verbindung mit Dreifach-Isolierverglasungen leisten den wesentlichen passiven Beitrag zu dem hohen Energiestandard, der somit nicht über einen Verzicht auf großzügige Fensterflächen und reduzierten Tageslichteinfall erkauft ist.

Designakzente und Komfort durch unterschiedliche Sonnenschutzsysteme

Die Fenster aus der Systemfamilie Schüco AWS 90.SI sind an drei Fassadenseiten mit elektronisch gesteuerten Sonnen- und Blendschutzsystemen ausgestattet. Im elterlichen Bad- und Schlafzimmerbereich des Obergeschosses, dessen Fassade in Teilen Naturholzverkleidungen aufweist, wurde mit dem System Schüco CTB ein filigraner technischer Kontrast zu dem Naturholz geschaffen. Andernorts sorgen in der hellen Fassade bewegliche Sonnenschutzelemente vom Typ Schüco ALB 105 mit Naturholz-Füllung für den umgekehrten Kontrast.

Schiebetür im Panorama Design

Eine systemtechnische Besonderheit stellt das im Erdgeschoss an der Schwelle zwischen Wohnzimmer und Terrasse eingebaute Schiebetürsystem Schüco ASS 77 PD.HI dar. Dieses neue System - ausgezeichnet mit dem iF product design award 2012 GOLD und dem reddot design award best of the best 2012 - verbindet hervorragende Wärmedämmung mit einem Maximum an Transparenz und Komfort. Das spezifische "Panorama Design" ergibt sich aus der Kombination einer bodenversenkten unteren Führungsschiene und eines Flügelrahmens, der aufgrund einer neuartigen mechatronischen Beschlagstechnologie umlaufend verdeckt liegend realisiert werden kann. So wird ein nahezu profillos freier Blick nach außen durch die großzügig dimensionierten „Glaswände“ ermöglicht.

 Die Gebäudehülle weist insgesamt einen recht hohen Automatisierungsgrad auf. So erfolgt die Steuerung von Beschattung, Beleuchtung, Heizung und Alarmanlage elektronisch. Öffenbare Elemente sind zu diesem Zweck mit Schüco Magnetkontakten ausgestattet. Die Haustür (Schüco ADS 90.SI) ist mit einem flächenbündigen Paneel ausgestattet und verfügt über ein Motorschloss. Schiebetür und Kameras können komfortabel über iPad bedient bzw. angesteuert werden.

Hightech-Systeme plus modernste Energietechnik

Aktive und passive Maßnahmen zum Energieeinsparen gehen bei dem Wohnhaus in Schwanstetten Hand in Hand. Die hervorragenden Wärmedämmwerte der Gebäudehülle werden ergänzt durch ein Heizsystem, bestehend aus Split-Wärmepumpe, vier Solarthermie-Kollektoren und einem Kombi-Speicher für die Warmwasserversorgung. Ergänzend wurden noch PV-Module auf dem Flachdach montiert. Ein Holzofen mit 14,7 kW Leistung unterstützt über seinen Warmwasseranschluss die Wasseraufbereitung mit 8,4 kW. Der Frischluftaustausch innerhalb der hoch isolierten Gebäudehülle wird über eine elektronisch gesteuerte Belüftungsanlage geregelt.

Bei aller modernen System- und Gebäudetechnik - das wichtigste bleibt letztendlich die Frage nach der Wohnqualität für die Familie. Marc Pröchel selbst beschreibt das Wohnklima als sehr angenehm. Sowohl die Lage am Ortsrand als auch die Lebensqualität im Objekt stelle ihn (und seine Familie) rundum zufrieden. Im Alltag zeigte sich auch, dass mit den schmalen raumhohen Fensterelementen und den gezielt gesetzten größeren Elementen ein guter Mittelweg zwischen hohem Tageslichteinfall und Privatsphäre gewählt wurde. Gerade einmal 16 Meter trennen das private Wohnhaus vom Firmengebäude - da wollte man vermeiden, durch einen zu hohen Glasanteil auf einem Präsentierteller zu sitzen.