1. Investoren
  2. Nachhaltigkeit
  3. Wertorientierte Perspektiven
  4. Neue Produktgeneration

Neue Produktgeneration von Schüco

Mit zukunftsweisenden ökologischen Materialien

Die Aluminium Produktgeneration Green

Das Fassadensystem FW 50+.SI Green und das Aluminium Fenstersystem AWS 90.SI+ Green integrieren Bauteile wie beispielsweise Isolierstege, Dichtungen oder Andruckprofile mit Anteilen aus nachwachsenden Rohstoffen. Dadurch werden fossile Rohstoffe teilweise substituiert und der Energiebedarf aus der Rohstoffherstellung reduziert. Möglich ist diese Entwicklung beispielsweise durch die Pflanzenart Ricinus communis. Aus den Samen dieses Baumes entsteht Sebacinsäure, die zur Herstellung von Polyamiden genutzt wird. Diese so erzeugten Polyamide bilden die Basis für die Andruckprofile des Fassadensystems FW 50+.SI Green und für die  „grünen“ Isolierstege, die in das Schüco Fenstersystem AWS 90.SI+ Green integriert werden.

Für die Schaumstoffe dieser Isolierstege ist sogar das Öl der Samen ohne chemische Umwandlungen eingesetzt. Auch mit den in beiden Profilsystemen eingesetzten Dichtungen leistet Schüco einen Vermarktungsbeitrag für den Transfer von Biotechnologie: mit der Verwendung von EPDM (synthetischer Kautschuk) auf Basis von Zuckerrohr bzw. Bioethanol. Ausgerüstet mit Kunststoffen, die nachweislich einen signifikanten Anteil an nachwachsenden Rohstoffen erhalten, leisten diese Fenster und Fassaden nun gleich einen doppelten Beitrag zur Reduktion der Treibhausgase, da sie ein reduziertes „global warming potential“ aufweisen.

Das bedeutet: Durch den Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen werden bei der Herstellung weniger Treibhausgase in die Atmosphäre freigesetzt – und darüber hinaus die natürlichen Ressourcen geschont. Durch die Integration von nachwachsenden Rohstoffen in Aluminiumfenster und –fassaden mit Wärmedämmung auf Passivhausniveau stellt Schüco seine Auffassung von energieeffizientem und nachhaltigem Bauen unter Beweis.

Kombination von Nachhaltigkeit und Energieeffizienz
Wärmedämmung ist in Deutschland für die Energiewende der entscheidende Schlüsselfaktor. Bereits heute haben sich viele Kommunen verpflichtet, Wärmedämmung auf Passivhausniveau als Standard bei der Errichtung neuer öffentlicher Gebäude zu definieren. Genau diese Anforderungen erfüllen sowohl das Schüco Fenstersystem AWS 90.SI+ Green als auch das Fassadensystem FW 50+.SI Green. Beide Konstruktionen verbinden die Vorteile des langlebigen Werkstoffes Aluminium mit Wärmedämmung auf Passivhausniveau, schonen dadurch die natürlichen Ressourcen und reduzieren CO2-Emissionen. Ausgerüstet mit Kunststoffen, die nachweislich einen signifikanten Anteil an nachwachsenden Rohstoffen erhalten, leisten diese Fenster und Fassaden nun gleich einen doppelten Beitrag zur Reduktion der Treibhausgase, da sie ein reduziertes „global warming potential“ aufweisen. Das bedeutet: Durch den Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen werden bei der Herstellung weniger Treibhausgase in die Atmosphäre freigesetzt – und darüber hinaus die natürlichen Ressourcen geschont. Durch die Integration von nachwachsenden Rohstoffen in Aluminiumfenster und -fassaden mit Wärmedämmung auf Passivhausniveau stellt Schüco sein Engagement für energieeffizientes und nachhaltiges Bauen unter Beweis.

Kunststoff: Mit umweltfreundlichen Systemen einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten

Schüco Kunststoff-Systeme sind zu 100% recyclebar. Die Einbindung in das Wertstoff-Kreislaufsystem ist damit problemlos möglich. Weiterhin verzichtet Schüco seit 2010 auf Bleistabilisatoren im PVC. Stattdessen werden schwermetallfreie Produkte auf Basis von Calcium-Zink-Verbindungen genutzt. Schüco Kunststoff-Systeme sind somit bleifrei. Damit hat Schüco schon jetzt das Ziel der freiwilligen Selbstverpflichtung der PV-Branche, „Vinyl 2010“, bis 2015 bleihaltiger Stoffe zu substituieren, erreicht.  

Schüco Alu Inside
In dem Profilsystem Schüco Alu Inside nutzt Schüco eine patentierte Aluminium-Verbund-Konstruktion. Diese vermindert Wärmebrücken und macht das Profilsystem Schüco Alu Inside zu einem passivhauszertifizierten Fenstersystem mit besten Wärmedämmeigenschaften. 

Schüco Corona SI 82
Das passivhaustaugliche Fenstersystem Schüco Corona SI 82 bietet dank seiner 6-Kammern-Technologie und der erhöhten Bautiefe von 82 mm sehr gute Wärmedämm-eigenschaften. Damit ermöglicht dieses System ohne aufwändige Zusatzausstattung den Bau von Fenster- und Türelementen in Niedrigenergiebauweise. 

Stahlsysteme erfüllen höchste Anforderungen an Klimaschutz, Wertbeständigkeit und Langlebigkeit

HI Systeme aus langlebigen Werkstoffen
Das Fassadensystem VISS HI und das neue Fenster- und Türensystem Janisol HI setzen neue Maßstäbe beim Klimaschutz und beim Bauen mit nachhaltigen Werkstoffen. Stahl ist der Werkstoff für nachhaltig geplante Gebäude, sowohl im Primärtragwerk als auch für die komplette Gebäudehülle. Stahl, Glas und Beton passen aufgrund ihrer nahezu identischen Längenausdehnungen perfekt zusammen. Dadurch lässt sich eine „Harmonie der Werkstoffe“ realisieren, die in der Baubranche einzigartig ist.

Das Stahl-Fassadensystem VISS HI überzeugt durch beste Wärmedurchgangswerte nach Passivhaus-Standards. Zusammen mit dem neuen Stahlsystem Janisol HI für die Öffnungselemente Fenster und Türen gelingt die nachhaltigste Gebäudehülle mit dem langlebigsten und in höchstem Maße wertbeständigen Werkstoff. Lösbare Verbindungen sorgen zudem noch für einen einfachen Rückbau am Ende des Lebenszyklus. Aus dem abgebauten Material können wieder neue Stahlfassaden produziert werden – der Werkstoff ist zu 99 % recyclingfähig.

Aus dieser Rubrik

Wertorientierte Perspektiven

Zum Weiterlesen:

360° Nachhaltigkeit
Wertvolle Werkstoffe
Vorbildliche Konzepte
Gebäudezertifizierung
Cradle to Cradle®
FAQ