1. Investoren
  2. Gira und Schüco
Zur Übersicht

Gira und Schüco: Smart Building ganzheitlich integriert

Gira und Schüco haben eine umfangreiche Zusammenarbeit im Bereich Smart Building vereinbart. Beide Unternehmen bündeln damit ihre Kräfte im Markt für die vernetzte Gebäudetechnik und schaffen Synergien in der Marktbearbeitung. Das Ziel: Die vernetzte Gebäudehülle mit smarter Steuerung der Funktionen im Gebäude zu vernetzen – und aus einer Plattform heraus zu steuern. Das schafft Voraussetzungen für smarte Anwendungen wie Zugang, Belüftung, Energiemanagement, Licht- und Beschattungsmanagement sowie zahlreiche Komfortfunktionen der Haustechnik.

Die beiden Marken wenden sich im Rahmen ihrer Kooperation in erster Linie an Architekten und Entscheider bei Projektentwicklungen im Objektbereich und im gehobenen, individuellen Wohnungsbau. Während Gira für die intelligente Steuerung im Gebäude steht, liegt die Kompetenz von Schüco in der Vernetzung der gesamten Gebäudehülle. Durch das harmonische Zusammenspiel der Systeme beider Unternehmen wird die ganzheitliche Planung für Architekten deutlich vereinfacht. Die technische Basis für die Integration der jeweiligen Produkte soll der weltweit führende und von Gira mitentwickelte Standard KNX sein sowie weitere offene Standards im Bereich Audio-/Video-Türkommunikation. Dadurch sind mit Gira und Schüco intelligent ausgestattete Häuser zukunftsoffen für Ergänzungen und Nachrüstungen.


Lesen Sie hier die Info-Broschüre (pdf, 1,015 KB) zur Zusammenarbeit zwischen Gira und Schüco.

Smarte Lösungen für Ihr Bauvorhaben

Was mit den smarten Lösungen von Gira und Schüco alles möglich ist, zeigen unsere detaillierten Objektexposés.

Smarte Lösungen für den gehobenen Wohnbau (pdf, 1.9 MB)

Smarte Lösungen für Büro- und Verwaltungsgebäude (pdf, 1.5 MB)

Digitalisierung verändert Gebäude

Das Internet of Things verbindet Geräte, die gegenwärtig im Gebäude nur als Insel funktionieren. Rund 26 Milliarden davon sind bereits heute weltweit verbaut und schaffen durch ihre Vernetzung relevante Mehrwerte. Denn mit intelligent vernetzter Haustechnik können Gebäude den gestiegenen Ansprüchen ihrer Nutzer an Komfort, Sicherheit und Energiemanagement besser entsprechen, die Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit der Immobilie erhöhen. Deshalb nehmen Gira und Schüco diese Entwicklung nicht nur auf, sondern treiben sie seit Jahren aktiv voran.

Smart Building wird Grundanforderung

Büro, Verwaltungs- und Industriegebäude sind bereits heute vielfach mit intelligenter Gebäudesystemtechnik ausgestattet. Effizien zund Sicherheitsvorteile werden hier sehr offenbar. Zunehmend zieht die smarte Technik nun aber auch in den Wohnungsbau ein. 80 % der Deutschen kennen bereits den Begriff Smart Home, 60 % haben mindestens ein smartes Gerät zuhause. Bis 2020 soll es allein in Deutschland rund 1,45 Millionen smarte Wohngebäude geben. Die intelligente Gebäudetechnik ist eine Grundanforderung an das Bauen von heute – ebenso wie die Kompatibilität in der vernetzten Welt Anforderung an die Komponenten selbst wird. Schüco und Gira treiben diese Entwicklung gemeinsam weiter voran.

Smarte Standards schaffen

Die Möglichkeiten der digitalen Vernetzung sind nahezu grenzenlos. Aber nicht alle Funktionen im Gebäude schaffen auch nachhaltige Mehrwerte. Ebenso wenig wie unzählige Insellösungen. Deshalb haben sich Gira und Schüco entschlossen, über ihre Kooperation die Basis für eine ganzheitlich Planung intelligenter Gebäude zu legen – smarte Gebäudehülle und smarte Steuerung der Funktionen im Gebäude aus einem Guss. Das vereint die Grundkomponenten und schafft gleichzeitig die Voraussetzung für smarte Grundnutzen: Zugang, Belüftung, Energiemanagement, Lichtund Beschattungsmanagement sowie zahlreiche Komfortfunktionen.

Nicht alles, was vernetzt ist, ist auch smart.

Ebenso zahlreich wie die Möglichkeiten der intelligenten Gebäudesteuerung sind die technischen Standards, auf deren Basis diese Vernetzung der einzelnen Geräte stattfindet. Dadurch entstehen Inseln nicht nur in den einzelnen Funktionswelten, sondern auch durch verschiedene Steuerungsplattformen. Schüco und Gira wollen auch hier Orientierung geben, in dem sie sich zum weltweit führenden Standard KNX bekennen. 56 % aller smarten Gebäude werden auf Basis von KNX vernetzt, rund 400 Hersteller haben sich diesem Standard angeschlossen. Dadurch sind mit Gira und Schüco intelligent ausgestattete Häuser zukunftsoffen für Ergänzungen und Nachrüstungen.

Sicherheit bekommt neue Dimension

Intelligente Gebäude schaffen nicht nur mehr Sicherheit durch Einbruchschutz und die Reduzierung von Unfallgefahren – sie können auch selbst zur Gefahrenquelle im Bereich der Datensicherheit werden. Deshalb setzen Schüco und Gira auf höchste Sicherheitsund Verschlüsselungsstandards – auch wenn auf das smarte Gebäude von unterwegs zugegriffen werden soll. Der Gira S1 bietet dafür die beste Voraussetzung. Ihn und die gesamte intelligente Gebäudeausstattung sollte deshalb auch ein qualifizierter Fachbetrieb installieren. Schüco und Gira haben dafür speziell ausgebildete Partnerbetriebe, die bundesweit immer in der Nähe sind.

Design und Funktion

Vernetzte Geräte und Systeme müssen auch gestalterische aus einem Guss sein. Eine konsequente Designspracheim Produkt verbindet Schüco und Gira seit Jahren. Zahlreiche Auszeichnungen und eine enge Zusammenarbeit mit führenden Architekten unterstreichen das eindrucksvoll. In der digitalen Zeit gehört zum Design aber auch eine in tuitive Bedienoberfläche der Steuerungsgeräte dazu – und die Möglichkeit, die Funktionen konventionell per Hand und Wandschalter, gleichzeitig aber auch über Smartphone, Tablet, Computer von vor Ort und unterwegs sowie per Sprache abrufen zu können. Klare Formen und selbsterklärende Bedienung – intelligent vereint.

Andreas Engelhardt, persönlich haftender Gesellschafter Schüco International KG

"Wirklich smart ist nur der, der Vernetzung als Chance betrachtet. Gira und Schüco zeigen zusammen, was Smart Building für Möglichkeiten bietet. Ganzheitlich integriert, rundum vernetzt und einfach schön."

Dirk Giersiepen, geschäftsführender Gesellschafter Gira – Giersiepen GmbH & Co. KG

"Wer in einer sich immer rasanter vernetzenden Welt bei Tempo und Qualität vorn dabei sein möchte, muss Partner finden, die Neugierde, Begeisterung und Wissen teilen. Für Gira ist Schüco ein solcher Partner. Gemeinsam wollen wir Smart Building neu definieren."

Gira: Umfassende Lösungen für die Gebäudetechnik

Gira steht für die intelligente Steuerung im Gebäude. Das 1905 gegründete Unternehmen bietet von der klassischen Elektroinstallation bis hin zu vernetzten Großprojekten eine breite Palette an Produkten und Systemen. Schalter und Steckdosen in mehrfach ausgezeichnetem Design, Steuerungszentralen für das smarte Haus in Form des Gira Home Server oder des Gira X1, die Bedienung über intelligente Tastschalter, das Wanddisplay G1 oder den großen 19 Zoll Screen, das Gira Sicherheitssystem Alarm Connect oder ein Komplettsortiment im Bereich Türkommunikation– bereits heute bietet das Unternehmen aus Radevormwald umfassende Lösungen für die Gebäudetechnik.

Führende Architekten sagen ihre Meinung - Monat für Monat ein neues Interview, bleiben Sie dran!