1. Architekten
  2. Magazin
  3. Alle Beiträge
  4. Parametric System
Zur Übersicht

Parametric System

Bisher brachten individuelle, dreidimensionale Freiform-Fassaden zahlreiche Sonderkonstruktionen mit sich. Zur BAU vor zwei Jahren noch als Studie vorgestellt, präsentiert Schüco das Parametric System nun serienreif. Von der Planung, der Fertigung bis zur Montage bietet die Lösung eine lückenlose digitale Datenkette.

Kory Bieg OTA+ The University of Texas, Austin/USA

Parametrisches Entwerfen hat die Art und Weise transformiert, in der wir Gebäude konzipieren und konstruieren. Durch die Benutzung computerbasierter Design-Tools sind wir in der Lage, Ideen in eine Sprache zu übersetzen, die disziplinübergreifend verstanden und von allen Beteiligten eines Projekts geteilt werden kann.

Durch den Aufbau eines besseren Netzwerks zwischen Architekten, Kunden, Bauunternehmern und Herstellern kann jeder der Beteiligten auf eine Weise zum Designprozess beitragen, die bis dahin undenkbar schien. Parametrisches Entwerfen hat auch dafür gesorgt, dass Architekten sich die Genauigkeit, die durch computerbasierte Design-Tools ermöglicht wird, zu Nutzen machen, um einem Projekt eine größere Komplexität zu geben und stärker am Konstruktionsprozess beteiligt zu sein. Im Gegensatz zur Standardisierung – wo Vorteile durch die Massenproduktion von selbstähnlichen Teilen und Wiederholbausätzen gegeben sind – bietet die parametrische Konstruktion die Möglichkeit kundenindividueller Massenproduktion. Jedes Bauteil kann den performativen, ästhetischen und tektonischen Anforderungen eines bestimmten Standorts in einem Gebäude entsprechend individuell konzipiert und gefertigt werden und auf diese Weise Redundanz entgegenwirken sowie Zeit und Geld durch Material- und Energieeffizienz einsparen. Darüber hinaus hat parametrische Entwurfssoftware Architekten ein besseres Management großer Mengen an Projektdaten ermöglicht. (…) Die von Architekten genutzten Designvorteile sind auch der Bauindustrie zugute gekommen. Bauherren trauen sich eher, neue Konstruktionspraktiken zu benutzen, die einst zu riskant gewesen wären. Hersteller haben begonnen, im Hinblick auf die Fertigung und Lieferung von Einzelanfertigungen direkt mit den Architekten zusammenzuarbeiten und somit neue Märkte eröffnet und Produkte bereitgestellt, die ihren Verbrauchern bessere Dienste leisten. Zwar steckt das parametrische Entwerfen noch in ihren Anfängen, doch schreitet die verstärkte Zusammenarbeit bereits gut voran. Im Verlauf des nächsten Jahrzehnts und darüber hinaus wird es sich immer mehr durchsetzen und eine noch größere Auswirkung auf Gebäudedesign und -konstruktion haben. Parametrisches Entwerfen wird nicht mehr nur als Werkzeug verstanden werden, sondern als Denkweise.

Kory Bieg - OTA+ The University of Texas, Austin/USA

Judith Lennartz - Studentin (MA) TU München /GER

Größere Machbarkeit von innovativen Lösungen

PROFILE: Welche Bedeutung haben für Sie die Gestaltungsmöglichkeiten von freien parametrischen Formen?
Judith Lennartz: Projektbezogen ist es definitiv ein Gewinn, wenn ein Unternehmen so etwas bieten kann. Da gibt es meiner Ansicht nach nicht wirklich viele. Und das auf eine wirtschaftliche Weise detailgetreu hinzukriegen, ist für ein Architekturbüro natürlich toll.
PROFILE: Wird die individualisiert industrielle Fertigung die Architektur beeinflussen?
Judith Lennartz: Ein schwieriges Thema. Da gibt es die »Liebhaber« und die »Hasser«. Ich glaube, es schafft generell eine größere Machbarkeit von innovativen Designüberle gungen bei Gebäuden. Von außergewöhnlichen For men, die sonst wohl daran gescheitert wären, dass man keinen Industriepartner findet, der dies in großem Maßstab hinbekommt.

Morvarid Sarvghadi - Ryerson University, Canada

Ein System, mehr Entwurfsfreiheit

PROFILE: Was interessiert Sie am Schüco Stand besonders?
Morvarid Sarvghadi: Was mich am meisten begeistert, ist das Parametric System. Es ist wahnsinnig interessant. Es eröffnet eine Menge von neuen Möglichkeiten für unsere Entwurfsideen. Bei der Umsetzung müssen wir ja mit vielen Einschränkungen zurechtkommen. Das System ist ein Schritt nach vorne, in eine Richtung, diewir wirklich zu unserem Vorteil nutzen können, um kreativer zu sein.
PROFILE: Gefällt Ihnen die Möglichkeit, eine dreidimensionale Fassademit ausschließlich einem System zu konstruieren?
Morvarid Sarvghadi: Definitiv, ja. Das ist das Interessante überhaupt. Vorzwei Jahren hatte Schüco für das Parametric System ja den Prototyp vorgestellt, und ich weiß, dass es schon damals großen Zuspruch fand. Jetzt, wo es auch wirklich eingesetzt werden kann, bin ich absolut gespannt, was die Architekten damit machen werden.

Walter Gürtner - Inhaber und Geschäftsführer der Neumayr High-Tech Fassaden GmbH Eggenfelden GER

Sicherheit am wichtigsten 

Um innovative Fassadenlösungen in die Tat umzusetzen, brauchen Planer einen starken und zuverlässigen Industriepartner an ihrer Seite. Groß geschrieben wird in diesem Zusammenhang das Thema Sicherheit – auch wenn Mehrkosten damit verbunden sind.


PROFILE: Wie kann die Firma Schüco dazu beitragen, eine nachhaltige, intelligente Gebäudehülle zu entwickeln?
Walter Gürtner:Ich glaube, dass das Unternehmen Schüco dahingehend bereits alles in seiner Macht stehende unternimmt. Für viele meiner Kollegen ist es gar nicht nachvollziehbar, wie man so viele technische Neuerungen gleichzeitig vorantreiben kann. Ich glaube, Schüco ist in dieser Hinsicht die absolute Nummer Eins und auf dem absolut richtigen Weg, die Marktführerschaft für viele Jahre zu sichern.
PROFILE: Haben Sie ein Lieblingssystem, das sie gerne verwenden?
Walter Gürtner: Am liebsten verwende ich das System, das uns am meisten Geld verdienen lässt. Auch wenn Schüco nicht gerade die Systeme anbietet, die beim Sparen helfen, aber für mich ist in der Situation, in der sich der Fassadenmarkt aktuell befindet, der Aspekt Sicherheit am wichtigsten. Schüco gewährleistet das. Wenn es schwierig wird, benötigen wir einen Partner, der an unserer Seite steht. Und Schüco ist in dieser Hinsicht absolut die richtige Wahl.

»Eine parametrische, modular zusammengestellte Fassade anzuwenden, kann ich mir persönlich gut vorstellen.«
Mit der serienreifen Fassadeninnovation des Schüco Parametric System werden frei planbare 3-D-Fassaden erstmals als Systemlösung realisierbar.