1. Architekten
  2. Magazin
  3. Alle Beiträge
  4. Mensch - Umwelt - Technik
Zur Übersicht

Verantwortung: Mensch - Umwelt - Technik

Wir leben in einer richtungsweisenden und krisengebeutelten Zeit. Politische Unruhen, Wirtschafts- und Eurokrise und nicht zuletzt der geplante Ausstieg aus der Atomkraft heizen die Diskussionen zum Thema „Verantwortung” an. Sich verantwortlich zu zeigen und gewissenhaft zu handeln wird momentan weltweit in unterschiedlichsten Zusammenhängen gefordert.

Weltweit demonstrieren Bürger auf den Straßen für Menschenrechte und Demokratie, für sozialverträgliche Börsen und Aktienmärkte oder gegen Atomstrom. Die Diskussion über den Wert und die Kosten von Umwelt- und Klimaschutz sowie den Schutz der betroffenen Menschen hält weiter an. Viel zu lange wurde beispielsweise die Frage nach dem Energiekonzept zu einseitig an den reinen Produktionskosten orientiert. Es müssen saubere Lösungen gefunden werden: hin zu regenerativen Energien, zur nachhaltigen Schonung natürlicher Ressourcen und einem gewissenhaften Umgang mit Mensch, Umwelt und Technik.

Dies bedeutet letztendlich, für Unternehmen und Privatpersonen Verantwortung zu übernehmen, Verantwortung für die Umwelt und Verantwortung für kommende Generationen. Gewissenhaftes und nachhaltiges Handeln wird von allen Akteuren und in sämtlichen Bereichen erwartet, unabhängig, ob es sich um die Mitbestimmung in einer demokratischen Gesellschaft, um die private Vorsorge des Einzelnen oder die soziale Verantwortung von Unternehmen handelt. Verantwortung zu übernehmen, heißt immer ganzheitlich zu denken. Einige dieser Aspekte sind mittlerweile genau definiert und reglementiert, während sich andere noch in einem Entwicklungsprozess befinden. Verantwortungsvolles Bauen beispielsweise wird häufig mit nachhaltigem Bauen gleichgesetzt; Zertifizierungssysteme versuchen diesen Teilaspekt der Verantwortung zu dokumentieren. “

Die internationale Klimapolitik setzt dabei große Hoffnungen in die Baubranche. Die Erreichung der CO2-Reduktionsziele ist entscheidend über Maßnahmen im Bausektor geprägt, da besonders der Unterhalt von Gebäuden für einen Großteil des Energieverbrauchs verantwortlich ist. Internationale Bestrebungen üben dabei einen starken Druck auf die Baubranche aus. Diese antwortet mit der Entwicklung innovativer Technologien, mit Engagement in neuen Forschungsfeldern, zukunftsweisenden Materialien und effizienten Systemen. Auch Bereiche wie Corporate Social Responsibility (CSR), zu deutsch Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung, gewinnen momentan immer stärker an Bedeutung. CSR basiert auf drei Säulen – auf sozialen Belangen, ökonomischen Belangen und Umweltbelangen. Auch wenn es mittlerweile eine ISO-Norm gibt, die diese Aspekte bewertet, beruht das Prinzip jedoch maßgeblich auf der freiwilligen Teilnahme der Unternehmen.