1. Architekten
  2. Magazin
  3. Alle Beiträge
  4. Intelligente Funktionalität
Zur Übersicht

Intelligente Funktionalität

Ob integrierter Sonnenschutz, dezentrale Lüftung, automatisierte Fenster, ansprechende Fassadenbeleuchtung: Vernetzte Gebäudetechnologien liegen im Trend, und Schüco bietet intelligente und nachhaltige Lösungen dafür. Wie einfach sich die effizienten Technologien in die Gebäudehülle integrieren lassen, zeigen wir Ihnen in diesem Themenstudio.

Matthias Fuchs - Architekt ISRI Isringhausen Lemgo /GER

Technik für alle

PROFILE: Werden wir in Zukunft noch mehr vom Thema intelligente Funktionalität hören?
Matthias Fuchs: Ja, mit Sicherheit.
PROFILE: Wo besteht Ihrer Meinung nach noch Entwicklungspotenzial?
Matthias Fuchs: Die jungen Leute wachsen quasi mit dem iPad auf und sind daran gewöhnt, diese Technologie anzuwenden. Gerade aber die ältere Generation tut sich noch schwer, mit nur einem Touchpanel auszukommen. Vielleicht sollten künftig zwei Wege aufgezeigt und z. B. ein zusätzliches´ Menü entwickelt werden, damit jede Altersgruppe mit dieser Technologie zurechtkommt.
PROFILE: Wird der klassische Architekt im Zuge der Digitalisierung bzw. Automatisierung verschwinden?
Matthias Fuchs: Nein. Denn irgendjemanden muss es geben, der weiterhin die Fäden hält und zusammenführt.
PROFILE: Auch oder gerade in Kombination mit BIM?
Matthias Fuchs: Für den leitenden Architekten ist es oft schwer, alle Beteiligten auf dem gleichen Stand zu halten. Da wäre es schon von Vorteil, eine gemeinsame Basis zu nutzen, welche die Koordination vereinfacht.

Marco Amosso - Architekt L22, Mailand/IT

Getestet, garantiert und aus seiner Hand

PROFILE: Was ist für Sie eine intelligente Fassade?
Marco Amosso: Eine intelligente Gebäudehülle setzt ein intelligentes Projekt voraus, alles beginnt also mit dem intelligenten Design. Wir arbeiten schon lange mit Schüco an der Entwicklung von Fassadenlösungen, die verschiedene technische Elemente in einem System bündeln. Ich bin ein Fan von integrativen Systemen! In der Vergangenheit waren diese aber immer Sonderlösunge und ein Ausprobieren von Möglichkeiten. Schüco bietet nun marktreife Produkte, die all diese Möglichkeiten in einem System bündeln. Hier gibt es keine rechtlichen Grauzonen mehr. Das System ist getestet, hat eine Garantie und alles kommt aus einer Hand. Meiner Meinung nach wird bei intelligenten Fassaden in Zukunft besonders die Integration von Klima- und Lüftungssystemeneine sehr große Rolle spielen.

Silvia Branzi Forth - Grünig Architekten Munich /GER

Fortschritt durch Aufklärung

PROFILE: Sehen Sie in der Anwendung intelligenter, automatisierter Lüftungssysteme Energieeinsparpotenzial?
Silvia Branzi: Ja. Aber zuerst müssen, denke ich, die Endverbraucher noch stärker für dieses Thema sensibilisiert werden. Viele Nutzer sind sich über das Leistungsspektrum intelligent arbeitender Systeme einfach noch nicht im Klaren. Noch wird, ohne über mögliche Energieverluste nachzudenken, einfach das Fenster geöffnet. Je höher das Verständnis bzw. das Vertrauen in ein System ist, desto besser kann es auch funktionieren, sprich zufriedenstellende Endwerte liefern.
PROFILE: Wie sieht ihre Prognose für die Gebäudehülle der Zukunft aus?
Silvia Branzi: In jedem Fall wäre es notwendig, dass der Aspekt Energieeinsparung im privaten Hausbau so weit wie möglich vorangetrieben wird. Aber wir befinden uns auf einem guten Weg.

»Automatisierungsfunktionen stellen heute noch einen Kostenfaktor dar, aber ich glaube, dass sie irgendwann ganz selbstverständlich für uns sein werden.« Bert Tilicke