1. Architekten
  2. Magazin
  3. Alle Beiträge
  4. Introvertiert / extrovertiert | Stadthaus Sharifi-ha Teheran/IR
Zur Übersicht

Introvertiert / extrovertiert | Stadthaus Sharifi-ha Teheran/IR

Auf den ersten Blick würde man das Stadthaus Sharifi-ha mit seiner Fassade aus drehbaren Kuben in einer der Metropolen der westlichen Welt vermuten. Doch das innovative Wohnkonzept steht mitten in Teheran, der Hauptstadt des Irans. Und es zeigt trotz seiner Abstinenz ornamentaler Elemente und traditioneller Materialität und Farbgebung mehr Anleihen an die Bauweise der traditionellen Wohnhäuser Persiens als gedacht.

Knapp 8 Millionen Einwohner zählt die Stadt Teheran. Sie liegt auf dem Iranischen Hochland zwischen Kaspischem Meer und Elburs-Gebirge im Norden und der Salzwüste Dascht-e Kawir auf durchschnittlich 1000 Metern über dem Meeresspiegel. Angepasst an die geografischen Verhältnisse und die regional unterschiedlichen Klimalagen haben sich in der persischen Wohnbaukultur unterschiedliche Typologien ausgebildet – offene Wohnstrukturen in den gemäßigten und subtropischen Gebieten bis hin zu introvertierten Hofhausstrukturen im Hochland und alpinen Hochgebirge. Der Neubau in Teheran vereint gekonnt das traditionelle Konzept der Sommer- und Winterräume in einer vertikalen Staffelung und schafft mit den drehbaren Holzboxen eine spannende räumliche Transformation, die in direkter Interaktion mit den Bedürfnissen der Bewohner steht. Eingeklemmt zwischen zwei Bestandsgebäuden auf einem schmalen Footprint verteilen sich auf sieben Ebenen unterschiedliche Aufenthaltsbereiche mit verschiedenen Abstufungen von Öffentlichkeit und Privatheit. Ein mehrgeschossiger Luftraum mit Oberlicht koppelt die rückwärtigen privaten Räume mit den offenen Wohnräumen zur Straßenfront an die um 90 Grad verdrehbaren Module. Abhängig von Tageszeit und Saison lässt sich durch die Position der Boxen maximale Transparenz, Sonnenlichteinfall und ein zusätzliches Angebot an Freiräumen – im Sommermodus – oder ein introvertiertes kompaktes Volumen mit wenig Bezug zum Außenraum – im Wintermodus – schaffen.

Stadthaus Sharifi-ha Teheran/IR

Der Clou dabei ist das maßgefertigte Drehsystem, welches den Schwenkvorgang, inklusive Versenken von Glasbrüstung und Fußbodenbereich und Anschluss der Fassade, auf Knopfdruck innerhalb von zwei Minuten durchführt. Das Schüco System ASS 50 unterstützt mit seinen filigranen Profilen die offene Raumwirkung der Module und wird wahlweise zur Schnittstelle zum Innen- oder Außenraum.

Je nach Jahreszeit zeigt sich das Stadthaus in Teheran zum Straßenraum offen oder geschlossen.
Drei Holzboxen lassen sich um 90 Grad ein- oder ausdrehen und ragen als Fenster zur Außenwelt drei Meter aus.
Ein mehrgeschossiger Luftraum mit Oberlicht verbindet die verschiedenen Wohnebenen miteinander.