1. Architekten
  2. Magazin
  3. Alle Beiträge
  4. Freiheit im Gestaltungsprozess
Zur Übersicht

Freiheit im Gestaltungsprozess

Nahtlose Übergänge zwischen großflächigen Fenstern und großen Schiebetürpaneelen sowie stufenlose Übergänge zwischen Innen­ und Außenbereichen stehen bei unseren Projekten im Fokus. Mit Schüco Systemen erreichen wir die bestmögliche Umsetzung dieser Ansprüche.

PROFILE: Welche Themen interessieren Sie besonders am Schüco Stand?

Aud Randi Astad: Mein Unternehmen hat in den letzten Jahren zahlreiche Einfamilienhäuser und Wohnbauprojekte entworfen. Das Thema »HOME« war deshalb für uns besonders interessant. Neben der Freiheit im Gestaltungsprozess sind Themen wie Komfort, Akustik, Smart Building, Sicherheit und Digitalisierung von großer Bedeutung. In diesen Bereichen ist Schüco in Sachen Innovation weit voraus und bietet meiner Erfahrung nach gute Lösungen, bei denen Designansprüche mit Anforderungen an technische Lösungen zusammengebracht werden. Daher war es sehr interessant, an der BAU 2019 in München teilzunehmen.

PROFILE: Was bedeutet Ihnen die Planung mit Schüco Systemen?

Aud Randi Astad: Bei der Planung mit Schüco Systemen können wir darauf vertrauen, dass die Projekte ein nahtloses Ganzes bilden, dass die Systeme eine große Gestaltungsfreiheit ermöglichen und gute Lösungen für technische Herausforderungen bieten. Die Schüco Partner in Norwegen waren auch im Designprozess eine große Hilfe und konnten uns weiterhelfen, wenn wir Anforderungen hatten, für die wir nicht sofort Lösungen finden können. In meinem letzten Projekt habe ich mit Einfamilienhäusern oder besser gesagt repräsentativen Einfamilienhäusern gearbeitet, in denen Designansprüche wichtig waren. Mein neuestes Wohnbauprojekt liegt auf einem steilen Grundstück mit fantastischem Blick über Fjorde und Berge. Hier war es wichtig, den Kontakt zwischen Innen­ und Außenräumen herzustellen und die schöne Umgebung zu einem Teil des Hauses zu machen. Nahtlose Übergänge zwischen großflächigen Fenstern und großen Schiebetürpaneelen sowie stufenlose Übergänge zwischen Innen­ und Außenbereichen (Terrassen) waren bei unseren Projekten oft gewünscht, und wir haben dies mit Schüco Systemen erreicht. Wir hatten auch das Glück, Schücos neuestes Designsystem mit schmalsten Ansichtsbreiten und hochwertigem Design mit Pfostenprofilen von nur 35 mm Breite verwenden zu können. Ich glaube, wir waren sogar die Ersten, die dieses System in Norwegen eingesetzt haben. In unserer Arbeit mit Einfamilienhäusern ist es auch von großer Bedeutung, dass die Häuser ein gesundes Wohnklima und gute Dämm­ und Akustiklösungen bieten. Smart­Home­Lösungen sind ebenfalls gefragt. In unserem jüngsten Projekt haben wir intelligente Türsysteme von Schüco eingesetzt, mit denen unsere Kunden sehr zufrieden sind.

PROFILE: Neue Themen bestimmen immer wieder unsere tägliche Arbeit. Wie reagieren Sie darauf?

Aud Randi Astad: Wir schätzen die Möglichkeiten, die die Digitalisierungshilfe von Schüco bietet. Für den Workflow wären vereinfachte Zeichnungen, die die Lösungen in verschiedenen Maßstäben besser darstellen, ein Wunsch für die Zukunft.

PROFILE: Wie sehen Sie die Zukunft Ihres Arbeitsumfeldes?

Aud Randi Astad: Wir glauben, dass es in Zukunft noch höhere Anforderungen in puncto Flexibilität geben wird. Es wird wahrscheinlich vermehrt den Wunsch geben, an einem anderen Ort als im Büro zu arbeiten, und intelligente technische Lösungen in Wohnungen werden zunehmen. Im Bauprozess werden Anforderungen an digitalisierte Lösungen immer wichtiger. Intelligente BIM­ Modelle weisen ein hohes Maß an Detaillierung auf, und ein enger Dialog zwischen den verschiedenen Teilnehmern am Bauprozess wird gewünscht sein. Transparenz zwischen allen Beteiligten wird sich im Planungs­ und Bauprozess als hilfreich erweisen.

PROFILE: Es gibt eine immer größere Überschneidung zwischen Privatleben und Beruf – wie reagieren Sie als Architektin auf diese Anforderungen?

Aud Randi Astad: Es ist wichtig, Räume zu schaffen, die in Bezug auf die Nutzung flexibel sind. Es ist auch wichtig, sicherzustellen, dass die von uns gebauten Räume sich gut anfühlen, ausreichend hell und offen sind, gute gesundheitliche Eigenschaften besitzen und aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt werden. Und natürlich müssen sie ansprechend gestaltet sein! Unsere Gesellschaft richtet auch ein beson­ deres Augenmerk auf die Wiederverwendbarkeit von Materialien. Vielleicht könnten die Fassadenlösungen von Schüco mit recycelten Materialien kombiniert werden?

PROFILE: Was ist Ihnen bei der Umsetzung neuer architektonischer Ideen und Konzepte wichtig?

Aud Randi Astad: Ein hohes Maß an Gestaltungsfreiheit ist von großer Bedeutung. In Wohnräumen ist eine unterschiedliche Verwendung von Öffnungsfeldern erwünscht. Die Bewohner wünschen sich auch ein einfaches Verfahren, wenn es um Schließsysteme geht, damit sie abends nicht durch das ganze Haus gehen müssen, um Fenster und Türen zu schließen. Aufgrund der guten Dämmfähigkeit der neuen Fassaden und in Kombination mit intelligenten Sonnenschutzprodukten ist es in den letzten Jahren möglich geworden, trotz erhöhter Energieanforderungen Häuser mit größeren Fensterflächen zu bauen. Wir sehen, dass sich die Architektur mit den neuen innovativen Lösungen auf dem Markt verändert, was uns als Architekten erfreut.

Bootshaus in Søgne/NO ASTAD ARKITEKTUR, Oslo/NO
An der Südküste Norwegens liegen charmante Ferienhäuser, die sich auf der Wasseroberfläche spiegeln. Dazu gehört Sjøbu Langenes, ein umgebautes Bootshaus, das dem Wunsch des Besitzers nach viel Tageslicht im Haus und Transparenz zum Meer hin auf elegante Weise gerecht wird.
Die zum Meer ausgerichteten Fassaden wurden durch große, verschiebbare Glasscheiben geöffnet, um so Nähe und Kontakt zwischen innen und außen (dem Pier) zu schaffen. Schüco Systeme: ASS 70 FD, ASS 50, ADS 70.HI

Fotos: Aud Randi Astad