1. Architekten
  2. Magazin
  3. Alle Beiträge
  4. Exklusives zuhause
Zur Übersicht

Exklusives Zuhause

Schüco bietet zahlreiche Systeme für den privaten Wohnungsbau. Ob Neubau oder Renovierung: Schüco Fenster-, Tür-, Schiebe- und Fassadensysteme verbinden Energieeffizienz mit den höchsten Ansprüchen an Komfort, Sicherheit und Design. Die Komponenten lassen sich nach individuellen Anforderungen automatisieren und ergänzen.

Gleichgewicht von Technik und Natur

Es ist wichtig, bei den kommenden technischen Entwicklungen immer eine gewisse Bodenständigkeit beizubehalten – Technik muss immer auch in Zusammenhang mit der Natur, mit Materialien und Einfachheit gesehen werden. Besonders beim Wohnungsbau.

Tanja Kochems

Dipl.-Ing. Architektin, Fachingenieurin Bauprojektmanagement Buschner Kochems Architekten PartG Ransbach-Baumbach, Hennef /GER

PROFILE: Welche Rolle spielen Design und Komfort im Wohnungsbau?
Tanja Kochems: Exklusivität ist für mich beim Wohnungsbau weniger mit »teuer« verbunden, als mit dem Wunsch, sich wohlzufühlen. Ein Wohlfühl- Raum bietet Offenheit und Transparenz, aber auch eine gewisse Verschlossenheit, einen Rückzugsbereich. Komfort heißt für mich, dass der mich umgebende Raum meine Bedürfnisse als Mensch befriedigt.
PROFILE: Das Wohnen der Zukunft wird von einem hohen Automationsgrad geprägt sein.
Tanja Kochems: Wir machen viel hochwertigen Wohnungsbau und haben Bauherren, die Gebäudeautomation lieben, weil sie mit dieser aus dem Beruflichen schon vertraut sind und sie auf ihr Wohnumfeld übertragen möchten. Sie sind begeistert von dem, was bei Schüco geboten wird. Auf der anderenSeite stehen Personen,die von zu viel Technik überfordert sind. Es ist immer wichtig, dass die Technik intuitiv bedienbar ist und für den Nutzer möglichst einfach gehalten wird. Die nachfolgende Generation ist so virtuos imUmgang mit der Vernetzung,dass es etwas ganz Normales sein wird. Hier wird es umgekehrt sein,die Bodenständigkeit undder Kontakt zum Material werden sich verlieren. Deshalb wünsche ich mir von Schüco, dass neben dem Technischen auch die Verbindung zur Natur nicht außer Acht gelassen wird. Dass das so ist, zeigt sich hier am Messeaufbau schön – Stahl, Aluminium, Holz, Glas und Natur.

Yngve Lenkes Brakstad, Zsolt Nagyi - Link Architektur Bergen /NO

Exklusivität als Norm

PROFILE: Was interessiert Sie am Schüco Stand besonders?
Yngve Leknes Brakstad: Große Panorama-Schiebetüren, aber auch einige der Aluminiumprofile, bei denen Fenster und Türen in einem Rahmen integriert sind und die man auf unterschiedliche Art und Weise öffnen kann. Wir bauen viele Einfamilienhäuser, daher interessieren uns Design und Komfort.
PROFILE: Was bedeutet Ihnen Exklusivität?
Zsolt Nagyi: Exklusivität ist für unsere Kunden sehr wichtig. Jeder möchte ein exklusives Zuhause. Wenn man von einem exklusiven Entwurf spricht, dann auch immer von hochwertigen Materialien. Hochwertigen Räumen. Hochwertigen Details. Ich denke, dass diese Dinge Hand in Hand gehen. Schüco wird ganz klar mit hoher Qualität und folglich Exklusivität assoziiert. Meiner Meinung nach muss das aber die Norm werden.

Moritz Mungenast, Visiting Professorship in Emerging Technologies Technische Universität München/GER

Kein schlafender Dinosaurier

PROFILE: Schüco präsentiert Produkte für den privaten Wohnungsbau. Werden diese Ihren Erwartungen gerecht?
Moritz Mungenast: Es wird eine wahnsinnige Produktvielfalt gezeigt, die verschiedenste Themenbereiche abdeckt – gestalterisch, energetisch und technologisch, von Systemen zu Sonderlösungen und nun auch für den Wohnungsbau. Das zeigt, dass Schüco kein schlafender Dinosaurier ist, sondern sich an neuen Strömungen orientiert. Das Thema Fassade wird in verschiedensten Zusammenhängen immer wieder neu definiert.
PROFILE: Eine Neuheit sind barrierefreie Systeme. Sind diese für Sie relevant?
Moritz Mungenast: Ich sehe das sogar als eine Notwendigkeit an. In vielen Städten ist das barrierefreie Bauen bereits Pflicht. Als Architekt freut man sich über schöne und ausgereifte Produkte, die auf den Markt kommen. Das erleichterte die Arbeit sehr.

Marco Castelletti - Architetto Studio di architettura Marco Castelletti, Erba Co, ITA

PROFILE:Welche Rolle nimmt in Ihrer Arbeit als Architekt der Wohnungsbau ein?
Marco Castelletti:Ich habe viele Einfamilienhäuser gestaltet. Meist handelt es sich dabei um kleine, aber sehr hochwertige  und moderne Gebäude, die einen großen Bezug zur Umgebung und zur Natur haben.
PROFILE:Was ist Ihnen bei der Gestaltung dieser Einfamilienhäuser besonders?
Marco Castelletti: Bei meinen Wohngebäuden sind mir klare Formen und große Öffnungen wichtig. Für diese Gebäude ist es  wichtig, eine Beziehung von Innen- und Außenraum herzustellen und von den Räumen aus einen Panoramablick auf die umliegende Natur zu schaffen. Dafür sind z.B. die großen Fensteröffnungen des Panorama Design Schiebesystems von Schüco perfekt. Sie ersetzen einen Teil der Fassade, nur ein sehr schmaler Rahmen ist sichtbar. Im geöffneten Zustand verschwinden sie in der Wand und werden unsichtbar. Noch direkter kann man den Bezug von Innen und Außen nicht mehr gestalten. Auch die offene Ecklösung finde ich sehr interessant: Man kann damit experimentierten, zwei Fassadenseiten gleichzeitig zu öffnen und neue Raumabschlüsse zu finden.
PROFILE:Was bedeutet für Sie Exklusivität im Wohnungsbau?
Marco Castelletti: Exklusive Wohngebäude sind modern gestaltet, technisch auf dem neuesten Stand und liegen in einer wunderschönen Umgebung. Der Kontext ist für mich wichtig, die Natur, ein See… Schüco ist mit den schlanken Profilen für den Wohnungsbau auf dem richtigen Weg, sie bietet Lösungen, die an viele verschiedene Situationen und den Kontext angepasst werden können. Das ist alles sehr interessant.

»Exklusivität ist für jeden anders. Für mich bedeutet es, genau den Bedürfnissen des Kunden zu entsprechen. Jeder Bauherr ist individuell – besonders im privaten Wohnungsbau.«