Heute Baustelle. Morgen Basis unseres Erfolgs.

Mit unserem umfassenden Neubau- und Sanierungsprogramm stellen wir uns für die Zukunft auf. Insgesamt investieren wir am Standort Bielefeld rund 95 Millionen Euro.

1. Schüco One - Neubau

Tradition und Moderne verschmelzen

Wir vergrößern unsere Unternehmenszentrale um einen Neubau – ein Blickfang an der Herforder Straße, geplant vom renommierten Kopenhagener Architekturbüro 3XN.

Der Neubau verbindet sich mit dem bisherigen Hauptgebäude, welches anschließend zusätzlich kernsaniert wird. Im Zusammenschluss entsteht so unsere neue Unternehmenszentrale Schüco One.

Für unsere Mitarbeiter bedeutet das: moderne Büros, die die Arbeit und Kommunikation vereinfachen. Verschiedene Arbeitswelten kommen unter einem Dach zusammen und geben Raum für leichteren Wissensaustausch.

Fakten

  • Grundfläche: 1.100 Quadratmeter
  • Gesamtgröße: 7.200 Quadratmeter
  • Höhe: 29,80 Meter
  • Ebenen: 7
  • Arbeitsplätze: 275
  • Fertigstellung: viertes Quartal 2020
  • Renderings: 3XN Architekturbüro

Ein Tor zur Schüco Welt

Der Neubau schafft zukünftig über eine „gläserne Brücke“ eine direkte Verbindung zur bisherigen Unternehmenszentrale. Es entsteht aus dem Zusammenspiel der beiden Gebäude ein Tor zur Schüco Welt: Die hier verlaufende Schücostraße bildet eine Achse, die die Unternehmenszentrale entlang des Schüco Showrooms und des Parkhauses mit dem Logistikzentrum verbindet.
Das neue Gebäude fügt sich außerdem architektonisch in den Schüco Campus, indem es mit seiner Form die Höhen und Fluchtlinien der umgebenden Gebäude aufgreift.

Zentrales Rückgrat und Herz des Gebäudes

Ein Atrium verbindet alle sieben Ebenen miteinander und ist über eine gläserne Kuppel belichtet. Die Geschossebenen sind dynamisch übereinander geschichtet und springen dabei leicht vor und zurück. Im Zusammenspiel der verschiedenen Elemente entsteht ein organisch fließendes Raumkontinuum mit überraschenden Sichtachsen durch das gesamte Gebäude.
Besonderer Blickfang im Atrium ist die breite Treppe zum ersten Obergeschoss, die als Ort der Begegnung und Kommunikation dient.

Neue Räume – Neue Arbeitswelten

Der Neubau bietet unseren Mitarbeiten die Chance, ihre Arbeit individuell und selbstbestimmt zu gestalten. Hier entsteht Raum für unterschiedliche Arbeitsformen: ein frei zugängliches Erdgeschoss mit einem offenen Empfang, flexible Konferenzräume für Seminare und Besprechungen aber auch abgetrennte Bereiche entlang der Außenfassade, um ungestört arbeiten oder telefonieren zu können.
In allen Bereichen des Gebäudes verfolgen die Architekten den Anspruch, Räume zu erschaffen, die den Dialog und Wissensaustausch der Mitarbeiter fördern. Dafür verzichten sie bewusst auf Korridore: Die Mitarbeiter bewegen sich in einer Schleife um das zentrale Atrium, sodass ein kontinuierlicher Fluss ohne Sackgassen entsteht.

Unsere Schüco Produkte im Einsatz

Zusammen mit Schüco Systemlösungen entsteht ein architektonisch anspruchsvoller Neubau. Hier zeigen wir die technischen und ästhetischen Möglichkeiten moderner Fassadentechnologie. So sind z.B. die Fassadenelemente in fließenden Formen arrangiert, sodass sie nach Süden geschlossen und nach Norden transparent sind. Das verhindert Aufheizen, optimiert die Energiegewinnung und lässt gleichzeitig viel Licht in
die Büros – das ist nicht nur effizient, sondern schafft auch eine angenehme Atmosphäre.

Herausragende Nachhaltigkeit

Nachhaltig bauen gehört zu unserem Markenkern. Deswegen stellen wir höchste Ansprüche an unser neues Gebäude: Weltweit erstmalig soll der Neubau von Schüco One nicht nur eine, sondern drei Zertifizierungen erhalten: LEED, BREEAM und DGNB. Das ist ein Beleg für nachhaltige Planung, hochwertige Ästhetik, energiesparenden Betrieb und ein modernes Arbeitsumfeld. Zusätzlich sind unsere verbauten Produkte cradle to cradle-zertifiziert und somit kreislauffähig und besonders ressourcenschonend.
Davon profitieren unsere Mitarbeiter: Viele der Baumaßnahmen führen zu einer höheren Gebäudequalität, z.B. extrem niedrige Schadstoffwerte weit unter den gesetzlichen Vorgaben, Barrierefreiheit in großen Teilen des Gebäudes und hohe Tageslichtwerte.

2. Parkhaus

Zentrales Parken am Schüco Campus

Rund 1.800 Mitarbeiter am Standort Bielefeld, für die neben dem Anschluss an die öffentlichen Verkehrsmittel auch ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen sollten. Durch die mittige Lage am Campus zentralisiert das neue Parkhaus das Parken, sodass alle Mitarbeiter kurze Wege zu ihren Arbeitsplätzen haben. Gleichzeitig lässt es Raum für Rasen, Bäume und Co., weil es auf kleiner Grundfläche steht und damit nicht zu viel Boden versiegelt.
Besonderes Extra: Die Parkbuchten sind 2,50 bis 2,70 Meter breit – und damit deutlich breiter und komfortabler als die Standard-Größe von 2,10 Meter. Das Parkhaus können Autos bis 2,10 Meter Höhe befahren.

Fakten

  • Grundfläche: 2.665 Quadratmeter
  • Gesamtgröße: 21.319 Quadratmeter
  • Höhe: 18 Meter
  • Ebenen: 8
  • Parkplätze: 732
  • Elektroparkplätze: 12
  • Fertigstellung: Nutzung ab Oktober 2018;
    FACID Fassade im ersten Quartal 2019

Unsere Schüco Produkte im Einsatz

Unser Parkhaus ist nicht nur funktional, sondern wird dank der FACID Fassade auch ein Hingucker. Das Textilfassadensystem stammt vom Unternehmen EPS Systems, das seit 2016 zur Schüco Gruppe gehört.
In die speziellen Aluminium-Profile wird das Glasfasergewebe eingespannt, das teflonbeschichtet und damit nicht brennbar ist. Gleichzeitig ist FACID vielfältig: Die Front des Parkhauses wird z.B. in einer geschwungenen Wellenform gestaltet, während die anderen Seiten weniger dreidimensional beziehungsweise in Teilen ganz flach bespannt werden. Damit zeigen wir die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von FACID.

3. Schüco Cube

Ein Blick in die Zukunft

Schüco verändert sich und sieht am Standort Bielefeld jeden Tag ein bisschen anders aus. Im Schüco Cube können sich Mitarbeiter und Besucher über den aktuellen Stand des Baufortschritts informieren. Eine Aussichtsplattform eröffnet einen Live-Blick auf die Baustelle.

Und der Cube bietet noch mehr: In der oberen Etage finden Meetings statt. Das Erdgeschoss können die Mitarbeiter für Kundenevents buchen – dort können sie modulare Möbelstücke, die zugleich Tisch, Bank oder Hocker sind, je nach Anforderungen frei arrangieren.

Fakten

  • Grundfläche: 90 Quadratmeter
  • Gesamtfläche: 214 Quadratmeter
  • Höhe: 6,30 Meter
  • Ebenen: 2
  • Fertigstellung: ist fertig und bleibt mindestens bis Ende 2020 stehen

Gute Aussichten auf unserer Baustelle

Eine Plattform bietet allen Mitarbeitern und Besuchern eine spannende Aussicht: Sie können von diesem Balkon aus live die aktuellen Baumaßnahmen des Neubaus von Schüco One verfolgen. Mit dem Mitarbeiterausweis erhalten Mitarbeiter Zutritt zum Cube und gelangen über die Treppe auf die Aussichtsplattform. So hat jeder Interessierte die Chance zu verfolgen, wie sich Schüco weiterentwickelt.

Unsere Schüco Produkte im Einsatz

  • Eingangstür im Erdgeschoss: ADS 90.SI Design Edition mit integrierter Griffmulde und Schüco Door Control System (DCS)
  • Schiebetür im Erdgeschoss: ASS 77.PD manual mit Griffleisten
  • Tür zur Aussichtsplattform Obergeschoss: ADS 75.SI
  • Glasfassade Treppenhaus: Festverglasung AWS 75.SI, Fassadenelement FWS 50.SI
  • Fensterfront im Obergeschoss: AWS 75.SI (mit Sonnenschutz ROMA Zip2 inklusive Elektromotor und Ansteuerung)
  • Farbe: RAL 9005 Feinstruktur

4. Abriss

Platz schaffen für Neues

Um weiterzukommen, müssen wir Altes hinter uns lassen: 53 Jahre waren der Grüne Turm und der Flachbau das Quartier für bis zu 120 Mitarbeiter. Einst Meilenstein der Firmengeschichte, sind die Gebäude an der Ecke Herforder-/Karolinenstraße in die Jahre gekommen. Und wurden abgerissen. Damit schafften sie nicht nur Platz für Neues, sondern öffnen auch den Blick auf den Schüco Campus.

Nachhaltig abreissen und nachhaltig bauen

Beim Abriss haben wir die alten Gebäude entkernt und alle Materialien sortiert, um sie zum Großteil erneut in den Wertstoffkreislauf einzubringen. Wir recyceln, was wir abreißen und bauen nachhaltig auf höchstem Niveau neu. Denn wir wollen nachhaltige Produkte bauen und zeigen, was möglich ist.

Aus Bauschutt wird Baumaterial

Der Hauptteil der Gebäude bestand aus Beton und Mauerwerk, den Lkw in großen Schuttmulden abtransportierten. Materialien wie Aluminium, Stahl oder Glas wurden zu einem hohen Anteil wiederverwendet. Holz wurde thermisch verwertet. Nur ein geringer Anteil des Abbruchmaterials landete auf der Deponie.

Kein Sprint. Ein Marathon.

Schüco baut um. Schüco baut neu. Und damit sind wir noch lange nicht fertig. Die letzten Maßnahmen wollen wir 2022 beenden. Hier auf dieser Seite informieren wir Sie laufend über aktuelle Veränderungen und weitere Gebäude.

Ihr Kontakt

Sie haben Fragen?

Wir freuen uns über Ihr Interesse am Thema Bau- und Sanierungsmaßnahmen. Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail.