Was suchen Sie?

...

Zertifizierte Gebäude liegen im Trend

Hochwertige Bürogebäude an zentralen Standorten werden heute aus wirtschaftlichen Erwägungen nachhaltig geplant, errichtet und zertifiziert. Basis für die Bewertung sind ökonomische, ökologische und soziokulturelle Aspekte sowie die technische und die Prozessqualität. Ziel ist es, die Nutzung der verfügbaren Werkstoffe durch eine nutzerorientierte, langlebige und recyclingfähige Bauweise zu sichern, so Ressourcen und Umwelt zu schonen und die Gesundheit der Bewohner zu fördern.

Gebäudezertifizierungen wie das DGNB-Siegel, LEED oder BREEAM haben den Anspruch, den Nachhaltigkeitsnutzen einer Immobilie messbar zu machen und  gewinnen daher weltweit zunehmend an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund haben wir die Nachhaltigkeitsleistung unserer Produkte bereits 2014 von der Bauplanung und -beratung Drees & Sommer prüfen lassen. Das Ergebnis: Fenster- und Fassadensysteme von Schüco erfüllen die Anforderungen verschiedener Zertifizierungssysteme vollständig.


Gebäudezertifizierungen werden von unabhängigen Non-Profit-Organisationen durchgeführt und liefern Investoren wichtige Hinweise auf den aktuellen Wert und auf die Wertbeständigkeit eines Gebäudes. Auch für Eigentümer oder Mieter sind nachhaltig zertifizierte Immobilien zunehmend interessant, denn sie versprechen vergleichsweise niedrige Betriebs- und Nebenkosten.

Cradle to Cradle Zertifizierung in Silber: Fassadensystem FWS 50.SI, Kasachstan. © Jochen Helle
Cradle to Cradle Zertifizierung in Silber: Fassadensystem FWS 50.SI, EXPO 2017 PAVILIONS, Kasachstan.   © Jochen Helle 

Die wichtigsten Zertifikate im Überblick

BREEAM

BREEAM

Building Research Establishment Environmental Assessment Method. Das britische Nachhaltigkeitszertifikat wurde 1990 entwickelt (2008 novelliert) und gilt als ältestes Prüfsiegel im Bereich des nachhaltigen Bauens.


BREEAM Produktverifikationen:

BREEAM-zertifiziert: Statoil, Fornebu, Norwegen
BREEAM-zertifiziert: Statoil, Fornebu, Norwegen

DGNB

DGNB

Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen. Zertifiziert wird die herausragende Erfüllung vieler Nachhaltigkeitskriterien in den Bereichen Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle und funktionale Aspekte, Technik, Prozessabläufe und Standort. Sind die Kriterien über der Norm erfüllt, vergibt die DGNB das DGNB Zertifikat in Bronze, Silber oder Gold. Zudem gibt es die Möglichkeit der Vorzertifizierung in der Planungsphase.


DGNB Produkt Verifikationen:


DGNB Navigator: Der DGNB Navigator ist eine umfassende Online-Datenbank. Architekten, Planer, Bauherren und alle am Bau Beteiligten finden hier detaillierte Informationen über Bauprodukte und deren Kennwerte - beispielsweise Angaben zu Umweltwirkungen, zur Berechnung von Lebenszykluskosten, Energiebedarf oder Emissionsverhalten der eingestellten Produkte. Auch Schüco Systeme sind in dem Navigator vertreten.

DGNB-zertifiziert: ZVE, Stuttgart

LEED

LEED

Leadership in Energy and Environmental Design (Führerschaft in energie- und umwelt¬gerechter Planung). Ein System zur Klassifizierung für ökologisches Bauen, entwickelt vom U.S. Green Building Council.

LEED Produktverifikationen:

LEED-zertifiziert: Siemens City, Wien, Österreich

BNB

BNB

BNB

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Ziel des nachhaltigen Bauens ist der Schutz allgemeiner Güter wie Umwelt, Ressourcen, Gesundheit, Kultur und Kapital. Auf dieser Basis sind die Bewertungsbereiche des Systems entstanden.


BNB Produktverifikationen:

Schüco Produktverifikation BNB Fenster (pdf, 497,4 KB)
Schüco Produktverifikation BNB Türen (pdf, 496,4 KB)
Schüco Produktverifikation BNB Fassaden (pdf, 497,5 KB)
Schüco Produktverifikation BNB Brandschutz (pdf, 497,6 KB)

BNB-zertifiziert: Hauptzollamt, Hamburg

Beratung und Planung mit langfristiger Perspektive - EPDs für Schüco Systeme

Eine EPD (kurz für Environmental Product Declaration oder Umweltproduktdeklaration) ist ein Dokument, in dem ein Unternehmen quantifizierte Informationen zu den Umweltauswirkungen eines Produktes macht. Im Baubereich liefern EPDs wichtige Daten für die ökologische Gebäudebewertung und für Gebäudezertifizierungen.

Die EPDs von Schüco für Aluminiumsysteme und Kunststoff-Fenstersysteme liefern also konsistente Daten über die Herstellung, den Rückbau mit Recycling und Rückführung in den Wertstoffkreislauf sowie die Entsorgung und bilden damit eine wichtige Datengrundlage für das nachhaltige Bauen.

Für unsere Aluminiumsysteme können mit unserem Planungstool SchüCal individuelle EPDs erzeugt werden. Ihre Erstellung ist in unserer Planungs- und Kalkulationssoftware SchüCal integriert. Mit dem speziell entwickelten EPD-Tool können dem Metallbauer, die das Programm nutzen, produktspezifische EPDs für Schüco Konstruktionen erhalten, die nach ISO 14025 und EN 15804 erstellt und unabhängig geprüft sind. Beispiel-EPDs für Schüco-Systeme finden sich außerdem auf der Homepage unseres EPD-Programmhalters, des Instituts Bauen und Umwelt e.V. (ibu).

Verbands-EPD für Kunststoff-Fenster

Für unsere Kunststoff-Fenstersysteme setzen wir eine erstellte Branchen-EPD ein, die für PVC-Systeme mit 70 mm Bautiefe Gültigkeit hat. Eine weitere „Durchschnitts-EPD“ für Systeme ≥ 80 mm nach ISO 14025 und DIN EN 15804 befindet sich kurz vor Fertigstellung. Für diese EPDs wurden in einer EPPA-Arbeitsgruppe auf europäischer Ebene unter Mitwirkung von Schüco speziell für Kunststoff-Fenster Datengrundlagen ermittelt, zusammengestellt und ausgewertet. Die potenziellen Umweltwirkungen der Kunststoff-Fenster werden darin über ihren gesamten Lebensweg jeweils prozentual nach Herstellungs-, Nutzungs- und End-of-Life-Phase dargestellt. Schüco ist mit seinen 70 mm Systemen Schüco CT 70 AS und Schüco CT 70 MD auf Basis dieser Verbands-EPD im DGNB-Navigator vertreten. Dort können weitergehende Informationen bezogen werden.

Muster-EPD für Fenster, Türen und Fassaden aus Stahl

Schüco Stahlsysteme Jansen bietet für die Bereiche Fenster, Türen und Fassaden branchenspezifische Umweltproduktdeklarationen nach ISO 14025 und EN 15804, die wie folgt rasch und einfach über
das ift (www.ift-rosenheim.de/ift-model-epd) bezogen werden können:
 

Öffnen Sie den Link der ift Website und wählen Sie eines der folgenden Muster EPDs auf der rechten Seite der Website aus:
 

  • EPD Fenster und Hebeschiebelemente aus Stahl, Edelstahl und wetterfesten Stahl
  • EPD Fassaden aus Stahl, Edelstahl und wetterfesten Stahl
  • EPD Türen und Brandschutztüren aus Stahl, Edelstahl und wetterfesten Stahl


Laden Sie das gewünschte Formular herunter und senden Sie es ausgefüllt an den angegebenen Link. Das ift wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen und das ausgestellte EPD-Formular zukommen lassen.

Nachhaltigkeit klar dokumentiert

Nachhaltigkeitsberichte

Gemäß den Leitlinien des international etablierten Standards der Global Reporting Initiative (GRI) bieten unsere Nachhaltigkeitsberichte weiterführende Informationen über die ökonomischen, ökologischen und sozialen Aktivitäten des Unternehmens.

Unsere Motivation, unser Beitrag

Infobroschüren

Erfahren Sie mehr zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten, mit denen Schüco auf die globalen Herausforderungen der Zeit antwortet.

Gebäudezertifizierungen
Dashboard
Schließen