Was suchen Sie?

...
Highlights

Schüco & Urban Beta beim Greentech Festival 2022

Der Weg in die Zukunft führte vom 22. bis 24. Juni 2022 zum ehemaligen Berliner Flughafen Tegel. Dort fand in diesem Jahr das Greentech Festival – ein globaler Schauplatz nachhaltiger Innovationen – statt. Zum vierten Mal brachte es Start-ups und Konzerne, Verbraucher, Politiker und Umweltaktivisten zusammen, um über Energieunabhängigkeit, Klimaschutz und Dekarbonisierung zu diskutieren. Auch Schüco war zusammen mit dem Unternehmen Urban Beta ein Teil der Ausstellungen.

Nachhaltigkeit im Bau und in der Mobilität – der BetaPort von Urban Beta

betaport lol
(Video: copyright Urban Beta + Morean)

Das Bauen der Zukunft muss kreislauffähig und die Mobilität CO2-frei werden. Beides bringt das Start-up Urban Beta mit seinem Konzept des BetaPorts zusammen. Eine neue Generation des modularen Mobilitäts-Hubs präsentierte Urban Beta beim Greentech Festival 2022 in Berlin. Auch Schüco war auf dem Freigelände des ehemaligen Flughafens Tegel als Aussteller mit dabei. Es wurden unsere mit dem BetaPort kombinierbaren Produkte präsentiert, die sich unter anderem durch nachhaltige Energieerzeugung auszeichnen.

Das Bausystem im Detail 

Das Bausystem im Detail 

Knoten, Stützen, Träger und Deckenelemente, dazu modular anpassbare Fassaden – das sind die Grundbestandteile des Bausystems für den BetaPort. Das System ist auf einem 1,25-m-Raster aufgebaut und eignet sich für bis zu dreistöckige Gebäude in Gebäudeklasse 3. Bei der dreigeschossigen Bauweise beträgt der maximale Trägerabstand 3,75 m, bei niedrigeren Gebäuden sind auch größere Spannweiten möglich. Dem Kreislaufgedanken folgend, sind alle Systembestandteile nach Ende ihrer Lebensdauer sortenrein trennbar. Die Tragstruktur besteht aus Holzwerkstoffen und Verbindungselementen aus Stahl. Die Hybriddeckenelemente sind aus Holz und Recyclingbeton gefertigt.

Für die Planung der Mobilitäts-Hubs steht der Beta Builder bereit – ein digitaler Konfigurator, der die spielerische Zusammenstellung des individuellen BetaPorts erlaubt. Die Software berechnet in Echtzeit Grundriss- und Fassadenflächen der Entwürfe und macht Aussagen zu maximal möglichen Nutzerzahlen. Derzeit arbeitet Urban Beta an Schnittstellen zur Produktion der Elemente, zur Beschaffung der Baumaterialien sowie zur Berechnung der CO2-Emissionen.

Mobilität der Zukunft 

Zu Fuß, auf zwei oder vier Rädern oder getragen von Luftkissen und Rotorblättern – auf welchen Wegen genau wir uns künftig durch Städte bewegen werden, steht noch nicht fest. Sicher ist hingegen, dass die Mobilität der Zukunft CO2-frei sein muss. Der BetaPort ist für viele unterschiedliche Verkehrsmittel ausgelegt. Elektrische, auch autonome Fahrzeuge können hier geladen werden, Cargo Bikes stehen bereit, es gibt Ladepunkte für E-Bikes und auch an den Flugverkehr der Zukunft ist gedacht: Für Flugtaxis und Cargo-Drohnen sollen die BetaPorts der Zukunft Landepunkte bereithalten.


Systeme für mitwachsende Räume 

Modular, skalierbar und kreislauffähig, aber auch für dauerhaften Einsatz tauglich – all diese Eigenschaften bringen die modularen Holzbausysteme des Start-ups Urban Beta mit. Mit den flexiblen Baukästen lassen sich nicht nur Mobilitäts-Hubs errichten, sondern zum Beispiel auch kostengünstiger Wohnraum. Soziale, ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit gehen dabei Hand in Hand. Gerade hat Urban Beta gemeinsam mit der Berliner Stadtmission, der Bauhaus-Universität Weimar und dem Ingenieurbüro Arup das Forschungsprojekt BetaHood abgeschlossen. Unterstützt von der Forschungsinitiative Zukunft Bau haben die Projektpartner ein Konzept für sozialen Wohnungsbau als Zwischennutzung auf Baubrachen entwickelt. Der Leitgedanke des Ganzen lautet „Space as a service“ – der Käufer erwirbt den Raum, die Baumaterialien sind nur gemietet und sollen nach Ende der Nutzungsdauer wieder zurückgegeben werden können.



03_BetaPort_UrbanBeta_©BitScapes + Urban Beta
Rendering - BetaPort System (©BitScapes + Urban Beta)
01_BetaPort_UrbanBeta_©Urban Beta
BetaPort Next - Greentech Festival 2022 (©Urban Beta)

BetaPort Next: die zweite Generation 

Zum Greentech Festival 2021 in Berlin hat Urban Beta den BetaPort One präsentiert – als ersten zirkulären Prototypen für künftige Mobility Hubs. Zur Neuauflage des Festivals im Juni 2022 zeigte das Unternehmen nun den BetaPort Next als Live-Showcase der nächsten Generation. Der 100 m2 große Mobility Hub war erstmals zweigeschossig und bot eine nahtlose Mobilitäts-Anbindung zu Land, zu Wasser und in die Luft. Die regenerative Energieversorgung gehört beim BetaPort Next ebenso zum Standard wie die Integration der Ladeinfrastruktur. In puncto Größe und Fassadengestaltung lässt sich der BetaPort Next flexibel konfigurieren.

Das Start-up Urban Beta

Als Studio für Rauminnovationen bezeichnet sich das Start-up Urban Beta – und will damit viel mehr sein als ein klassisches Architekturbüro. Gegründet wurde es von vier Architekten – Anke Parsons, Paul Bart, Marvin Bratke und Florian Michaelis – mit zwei Standorten in Berlin und Kiel und einem weltumspannenden Partner-Netzwerk von New York bis Shanghai. Die Arbeit von Urban Beta fußt auf vier Prinzipien: Impact to Empathy, Foresight by Design, Space On Demand, Circular Realization. Konkret bedeutet das: Soziale Ziele stehen für das Unternehmen im Mittelpunkt, Forschung und Praxis gehen Hand in Hand und kreislauffähiges Bauen ist für Urban Beta alternativlos. Basis aller Aktivitäten ist der Netzwerkgedanke: Statt hinter geschlossenen Türen entwickelt das Team seine Projekte und Geschäftsmodelle in einem Open-Source-Ansatz gemeinsam mit Experten unterschiedlicher Fachrichtungen, Industrieunternehmen und den späteren Nutzern.

10_BetaPort_UrbanBeta_©Urban Beta
BetaPort Next - Greentech Festival 2022 (©Urban Beta)

Kreislaufgerechtes Bauen konkret – Schüco beim Greentech Festival 2022

Lösungen für mehr Energieeffizienz, regenerative Energieversorgung und Kreislaufwirtschaft stehen beim Greentech Festival hoch im Kurs. Schüco liefert dafür die passenden Produkte und Systeme: Gebäudehüllen mit höchstem Dämmstandard, gebäudeintegrierte Photovoltaik und Fassadensysteme mit Cradle-to-Cradle-Zertifikat.


Schüco Produkte im Betaport

Produktunterstützer des BIPV - Moduls : Sunovation

Sunovation ist ein führender Hersteller von Solarglas-Modulen. Das in 2014 gegründete Unternehmen bietet ihren Kunden umweltbewusste und nachhaltige architektonische Lösungen an.

Wie es weitergeht – das Klima Festival für die Bauwende

Nächste Station: Düsseldorf. Am 2.–4. November 2022 findet in der Metropole am Rhein das erste KlimaFestival für die Bauwende statt. In den Alten Schmiedehallen diskutieren Stadtplaner und Architekten, Industrieexperten und Wissenschaftler, Investoren und Politikerinnen, was die Baubranche gegen die Klimaerwärmung tun kann. Schüco ist als Hauptsponsor des KlimaFestivals mit von der Partie.

Wenn Sie mehr über Nachhaltigkeit bei Schüco erfahren wollen, lesen Sie doch unseren

Nachhaltigkeit - Artikel. 



shutterstock_274566236
© Schüco International KG

Kommen Sie mit uns ins Gespräch zum Thema Nachhaltigkeit

Hier zum Kontaktformular.

Oder wir treffen uns, auf die schönste Art und Weise, persönlich. 


Wo Sie uns noch finden können

Wo Sie uns noch finden können

Heinze Klimafestival für die Bauwende

2.-4. November 2022


Ort:

Alte Schmiedehallen

Areal Böhler

Hansaallee 321
40549 Düsseldorf


Alle Informationen zum KlimaFestival
https://event.heinze.de/klima-news/

Heinze_Klimafestival_Buttons_Offizieller_Partner_1080x1080px_kostenlose_Teilnahme

Urban Beta und BetaPort – das Wichtigste in Kürze

Schüco & Urban Beta beim Greentech Festival 2022
Dashboard
Schließen